Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Barbara Häusl

Barbara Häusl, geboren in Graz, studierte Bühnen- und Kostümgestaltung bei Hans Schavernoch an der Universität für Musik und Darstellende Kunst sowie Kunstgeschichte an der Karl-Franzens-Universität in Graz.

Barbara Häusl, geboren in Graz, studierte Bühnen- und Kostümgestaltung bei Hans Schavernoch an der Universität für Musik und Darstellende Kunst sowie Kunstgeschichte an der Karl-Franzens-Universität in Graz.
Barbara Häusl. Foto: www.patter.at

Biographie

Barbara Häusl, geboren in Graz, studierte Bühnen- und Kostümgestaltung bei Hans Schavernoch an der Universität für Musik und Darstellende Kunst sowie Kunstgeschichte an der Karl-Franzens-Universität in Graz. 

Engagements als Kostüm- und Bühnenbildassistentin führten sie an zahlreiche Opernhäuser, wie etwa an die Oper Graz, die Malmö Opera, die Semperoper Dresden, die Oper Leipzig, die Folkoperan Stockholm, die Deutsche Oper Berlin, ans Theater an der Wien, zu den Salzburger Festspielen sowie ans Burgtheater Wien. 

Zuletzt zeichnete sie für das Kostümbild „Rigoletto“ und „Nabucco“ (Regie: Katharina Thoma) am Theater Nordhausen, „Die Frühjahrsparade“ (Regie: Christian Thausing) auf den Kasematten Graz, „Die Ungarische Hochzeit“ sowie „Die Rose von Stambul“ (Regie: Leonard Prinsloo) beim Lehár Festival Bad Ischl und „Code Icarus“ (Regie: Keith Warner) beim Cantiere Internazionale d´Arte di Montepulciano verantwortlich.

Mitwirkend bei

Der Zarewitsch | Operette von Franz Lehár

Franz Lehárs „lyrische“ Operette unter der Regie des neuen Künstlerischen Leiters der Bühne Baden, Michael Lakner.

Sommerarena