Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Gerhard Mayer

Gerhard Mayer ist zum ersten Mal für ein Bühnenbild an der Bühne Baden verantwortlich.

Gerhard Mayer ist zum ersten Mal für ein Bühnenbild an der Bühne Baden verantwortlich.
Credit: privat

Biographie

Gerhard Mayer, geboren in Graz, studierte in seiner Heimatstadt an der Technischen Universität Architektur u.a. bei Prof. Domenig und Prof. Giselbert Hoke und Bühnengestaltung an der Universität für Musik und Darstellende Kunst bei Prof. Wolfram Skalicky. Seine ersten Arbeiten am Theater gestaltete er mit Gerald Thomas an der Oper Graz, am Nationaltheater Weimar und in Kopenhagen. Es folgten Zusammenarbeiten mit Michael Schilhan in Graz und Wien und mit Christian Pöpplreiter im Theater im Palais wie auch mit Jörg Koßdorff, Peter Konwitschny und Nicolai Sykosch in Graz, Düsseldorf und Dessau. Für seine Entwürfe wurde er mit einer Vielzahl an Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem 1. Preis für das Projekt „Gegenblickanlage“ im Rahmen des Europäischen Kulturmonats Graz, dem 2. Preis für „Parsifal“ beim Internationalen Regie- und Bühnenbild Wettbewerb – Ring Award gemeinsam mit Regisseurin Tatjana Gürbaca und dem 1. Preis für die Neugestaltung des Hauptplatzes und der Revitalisierung des Hackhauses in Leoben. Neben seiner Tätigkeiten als Bühnenbildner ist Gerhard Mayer auch regelmäßig projektbezogen in Architekturbüros in Düsseldorf und Graz tätig, erarbeitete die Neukonzeption der Innenarchitektur einer Schuhkette in Budapest, Wien, Innsbruck und Graz und wirkte an der Neugestaltung des Museums Schloss Artstetten und des Stifts Admont mit.
Seit 1999 unterrichtet Mayer als Dozent an der Bühnenbildklasse der Universität Mozarteum Salzburg.