Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Jerica Steklasa

Jerica Steklasa, die slowenische Sopranistin begann ihre musikalische Ausbildung in Ljubljana als Sechsjährige an der Musikschule (Geige, Klavier).

Jerica Steklasa, die slowenische Sopranistin begann ihre musikalische Ausbildung in Ljubljana als Sechsjährige an der Musikschule (Geige, Klavier).
Jerica Steklasa. Bild: Bühne Baden

Biographie

Jerica Steklasa, die slowenische Sopranistin begann ihre musikalische Ausbildung in Ljubljana als Sechsjährige an der Musikschule (Geige, Klavier). Es folgte der Besuch des Musikgymnasiums (Richtung Gesang) und seit dem Studienjahr 2011/2012 studiert sie Operngesang an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien in der Klasse von Uni.-Prof. Claudia Visca.

Jerica Steklasa ist Preisträgerin nationaler und internationaler Gesangswettbewerbe. Im November 2013 war sie die jungste Finalistin beim Internationalen Operettenwettbewerb „Nico Dostal“ und gewann den 2. Preis und Publikumspreis. 2015 hat sie in Prag beim Internationalen Gesangswettbewerb „Vissi d'arte“ den 1. Preis und gleich den 1. Preis im Mai 2015 in Sofia (Bulgarien) beim Internationalen Lied-Duo Wettbewerb „Richard Strauss“ gewonnen. Im September 2015 hat sie bei 8. Internationalen Heinrich Strecker Gesangswettbewerb „Cross over“ in der Schwerpunktsparte Oper den 1. Preis gewonnen. Nach dem Wettbewerb sang sie beim Benefizkonzert „Wiener Publikumslieblinge“ im Theater an der Wien.

Als Konzertsängerin war sie bei bedeutenden Konzerten in Slowenien und im Ausland (Österreich, Deutschland, Bulgarien u.a.) zu hören.

Sie sang unter der Leitung von namhaften Dirigenten wie Peter Falk, Guido Mancusi, Oliver Ostermann, Hermann Breuer, und Orchestern wie der Thüringen Philharmonie, Schloss Schönbrunn Orchester, Sinfonisches Orchester Rousse (Bulgarien), Sinfonisches Orchester RTV Slovenia, u.a.

2013 gab sie in Australien (Sydney und Canberra) ihr Bühnendebüt als Pamina in Mozarts „Zauberflöte“. Im August 2013 sang sie die Partie der Susanna in „Figaros Hochzeit“ im Schlosstheater Schönbrunn in Wien, 2014 an gleicher Stelle auch Fiordiligi in „Così fan tutte“. 2015 hat sie „Carmina Burana“ mit dem Akademischen Sinfonie Orchester in Wien gesungen. Im August 2015 war die Sopranistin als Adele (Rollen Debut) in Strauß' „Fledermaus“ in Wien zu hören.