Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Archiv: Die Welt ist groß und Rettung lauert überall

Stadttheater

Einführung / Kurzbeschreibung

Das Landestheater Niederösterreich zu Gast an der Bühne Baden – mit der persönlichen Geschichte des bulgarischen Schriftstellers Ilija Trojanow.

Einführungsgespräch an den Aufführungstagen jeweils: 18.30 Uhr (Eintritt frei)

Nach dem Roman von Ilija Trojanow

Handlung

Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Was heißt das, sein Land, sein Haus, seine Familie und seine gesamte bisherige Existenz aufs Spiel zu setzen, um an einem unbekannten, fremden Ort sein Glück zu suchen?

Der bulgarische Schriftsteller Ilija Trojanow hat in „Die Welt ist groß und Rettung lauert überall“ die persönliche Geschichte seiner Familie und ihrer Flucht in den Westen in Form eines modernen Märchens niedergeschrieben:

Alexandar wird irgendwo am Rande Europas geboren. Er wächst dort wohlbehütet und geliebt in einer Großfamilie auf. Mit Tanten und Onkeln und mit seiner Großmutter, die ihn mit Süßem verwöhnt. Sein Taufpate mit dem Namen Bai Dan, allerorts bekannt als „Magier des Würfelspiels“, ist ein Lebenskünstler und ein begnadeter Märchenerzähler. Er bringt Alex bei, dass er beim Würfeln das Glück in seiner Hand behält, wenn er nur daran glaubt.

Im Land von Alex’ Kindheit herrscht ein politisches System der Fremdbestimmung und Überwachung. Alexandars Vater beschließt, mit Frau und Sohn aus dem diktatorischen Heimatland zu fliehen. Voller Hoffnung reisen sie aus dem Land ohne Zukunft und Perspektive in den Goldenen Westen. Doch das Exil entpuppt sich für Alex als Ort der Einsamkeit und Isolation. Erst als Bai Dan wie ein Bote aus der verlorenen Kindheit auftaucht und ihn aus seiner Apathie reißt, entdeckt Alexandar die Vielfalt des Lebens neu. Sie begeben sich auf eine abenteuerliche Reise zurück in die Heimat.

Über Ilija Trojanow

Ilija Trojanow, 1965 in Sofia geboren, in Kenia und Deutschland aufgewachsen, lebt in Wien. Oft ist er als Schreibender reisend auf der ganzen Welt unterwegs.

Mit seinen Romanen und Essays, in denen er immer wieder die Frage um kulturelle Identitäten stellt, hat er sich längst als Kosmopolit etabliert. Der renommierte Musiker und Regisseur Sandy Lopičić wird gemeinsam mit den Schauspielerinnen und Schauspielern und den Musikern den Roman als musikalisch-theatrale Reise auf die Bühne bringen.