Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Archiv: Nicht nur Krambambuli

Max-Reinhardt-Foyer

Einführung / Kurzbeschreibung

Zum 100. Todesjahr von Marie von Ebner-Eschenbach bringt Wolfram Huber-Norfolk dem Publikum auch weniger bekannte Werke der Autorin näher.

Eine Matinee an der Bühne Baden

Zum 100. Todesjahr von Marie von Ebner-Eschenbach mit Wolfram Huber-Norfolk

Wolfram Huber-Norfolk gedenkt der großen österreichischen Dichterin mit verschiedenen Ausschnitten aus ihrem Werk sowie Erinnerungen von Zeitgenossen.

Über Marie von Ebner-Eschenbach


Die Dichterin, die heute fast nur mehr wegen ihrer berührenden Hundegeschichte „Krambambuli“ bekannt ist, hat aber auch andere, sehr lesenswerte Texte geschrieben, die Wolfram Huber-Norfolk dem Publikum nahebringt: das Märchen „Hirzepinzchen“ und dessen Anlassfall sowie einige ihrer bekannten Aphorismen und nicht zuletzt eine Erzählung, die dem Publikum den „wahren“ Helden von „Krambambuli“ vorstellt.

Dass die Dichterin ältestem böhmischen Adel entstammt, hat sie nicht gehindert, sich zeitlebens um die Benachteiligten der Gesellschaft anzunehmen und ihnen in ihren Werken eine eindringliche Stimme zu verschaffen.

Wie es ein Zeitgenosse formuliert hat: „Ihr Dasein war gelebte Nächstenliebe“.