Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Archiv: Terror

Max-Reinhardt-Foyer

Einführung / Kurzbeschreibung

Soiree mit der Kabarettgruppe Vetophil. In ihrem neuesten Programm persiflieren die Wiener Kabarettisten auf ihre bekannte, kurzweilige Art mit teils schrägem aber auch gesellschaftskritischen Humor die österreichische TV-Landschaft. Vetophil steht für rasantes, musikalisches Kabarett. Die Künstler schlüpfen in die unterschiedlichsten Rollen und bringen, eingebettet in eine Rahmenhandlung eine Vielzahl an Sketchen, die genau den Nerv der Zeit treffen.

Soiree mit der Kabarettgruppe Vetophil. In ihrem neuesten Programm persiflieren die Wiener Kabarettisten auf ihre bekannte, kurzweilige Art mit teils schrägem aber auch gesellschaftskritischen Humor die österreichische TV-Landschaft. Vetophil steht für rasantes, musikalisches Kabarett. Die Künstler schlüpfen in die unterschiedlichsten Rollen und bringen, eingebettet in eine Rahmenhandlung eine Vielzahl an Sketchen, die genau den Nerv der Zeit treffen.

Das neue Programm „Terror“

Das neue Programm (seit Frühjahr 2014) erzählt eine Geschichte von 3 Charakteren, die unterschiedlicher kaum sein könnten: In der heruntergekommenen Bar „No Future“ treffen sich der spirituell angehauchte Ludwig Braco, der glücklose Politiker Sebastian Lang und der ehemalige Wirt Karl „Hochi“ Sedlacek. Bald erkennen die drei, dass sie etwas gemeinsam haben: der Fernsehsender SchORF (Schönes österreichisches Fernsehen) hat ihr Leben zerstört.

So wurde Ludwigs Versuch einer öffentlich ausgestrahlten Fernheilung, die nicht ganz so verlief wie versprochen, Sebastian wurde nach der Forderung einer drei Klassengesellschaft aus seiner Partei ausgeschlossen und Hochis Lokal „die Beuschlgruabn“ nach einer Kochsendung mit tödlichem Ausgang geschlossen.

Die Drei sind sich sicher: nur ein Terroranschlag, live, in einer Sendung des SchORF (Schönes Österreichisches Fernsehen) kann ihre verlorene Ehre wieder herstellen. So schleusen sie sich in die bekanntesten Formate der Fernsehlandschaft ein um ihr Glück zu versuchen ...

In „Terror“ schlüpfen die Protagonisten neben der Rahmenhandlung innerhalb kürzester Zeit in die verschiedenen Rollen des Fernsehalltags und persiflieren auf ihre bekannte, kurzweilige Art mit teils schrägem aber auch gesellschaftskritischen Humor die österreichische TV-Landschaft.

Zu Vetophil

Vetophil ist eine Kabarettistengruppe aus Wien, bestehend aus René Anour, Thorben Liening-Ewert und Wolfgang Schießl, die sich zusammengefunden haben, um Menschen mit Humor und Musik Unterhaltung bieten zu können. Ihren ersten gemeinsamen Auftritt hatte Vetophil im November 2011, als sie am „Comedyknockout 2011“, einem Wettbewerb für Nachwuchscomedians, teilnahmen und den Bewerb in zwei Runden für sich entscheiden konnten. Vetophil entwickelten daraufhin ihr erstes abendfüllendes Programm „stÖrung“, eine Persiflage auf die österreichische Radiolandschaft, das bis Sommer 2013 dreizehnmal gespielt wurde, Highlight waren dabei u.a. ein ausverkaufter Auftritt im Orpheum, der größten Kabarettbühne Österreichs sowie Auftritte in der Kulisse Wien und im K4 in Kilb. Die drei Kabarettisten bewarben sich für die ORF-Castingshow "Die große Chance“, wo sie es bis in die Live-Shows schafften. Zusätzlich traten die Kabarettisten am Ball der Veterinärmediziner auf und spielten ihr speziell auf Studenten abgestimmtes Kurzprogramm (OSKE, ohne Sau kein Eber) zu mehreren Anlässen an der Veterinärmedizinischen Universität Wien.