Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Archiv: Zwei Herzen im Dreivierteltakt

Stadttheater

Einführung / Kurzbeschreibung

Ein Operettenklassiker, der einfach nach Baden gehört! Denn der musikalische Ausflug mit beliebten Operettenmelodien enftührt ins Baden der 20er Jahre – an ein Operettenthater in Baden. Mit Robert Herzl, Katja Reichert und Darius Merstein MacLeod in den Hauptrollen. Unvergessene Melodien von Robert Stolz, eine schwungvolle Komödie – ein Highlight für Liebhaber der Operette!

Ein Operettenklassiker, der einfach nach Baden gehört! Denn der musikalische Ausflug mit beliebten Operettenmelodien enftührt ins Baden der 20er Jahre  – an ein Operettenthater in Baden. Mit Robert Herzl, Katja Reichert und Darius Merstein MacLeod in den Hauptrollen. Unvergessene Melodien von Robert Stolz, eine schwungvolle Komödie – ein Highlight für Liebhaber der Operette!

Irgendwo, ein kleines Stadttheater in den 20er-Jahren. Ein Sänger, ein Schauspieler und ein Dirigent versuchen sich erfolglos daran, Operetten zu schreiben. Als ein energischer Theaterdirektor „so rasch wie möglich“ ein Auftragswerk bestellt, wird ihr Talent und ihre Freundschaft auf die Probe gestellt. Und eine Operette ist keine Operette, ohne einen zündenden Walzer.

Ein schillernder Figurenreigen, Theater am Theater, eine schwungvolle Komödie, eingebettet in ein Panoptikum der berühmtesten Robert Stolz-Melodien. Neben dem titelgebenden Walzer „Zwei Herzen im Dreivierteltakt“ hören Sie spritzige Tanznummern, komödiantische Duette, und unvergessene Hits wie „Ob blond, ob braun“, „Auch du wirst mich einmal betrügen“, und „Du bist meine schönste Träumerei“.

Keine Soubrette zu glamourös, kein Herz zu entflammt, kein Happy End zu happy! ...
... und wenn am Ende alles in überschwängliche Revue ausbricht, wird die Bühnenwelt zur Weltbühne, und wir wissen:
Mehr Operette geht nicht.

Einblicke in die Produktion gibt unser Video auf YouTube

Zwei Herzen im Dreivierteltakt auf YouTube

Facts

Der verlorene Walzer. Operette in 3 Akten (8 Bildern) nach dem gleichnamigen Tonfilm des Walter Reisch und Franz Schulz von Paul Knepler und J.M. Welleminsky;
Musik: Robert Stolz;
Textl. Einrichtung: Robert Herzl / Kurt Huemer

Musikalische Leitung: Oliver Ostermann
Inszenierung: Alexandra Frankmann-Koepp
Bühne: Sam Madwar
Kostüm: Friederike Friedrich
Choreografie: Marcus Tesch