Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Archiv: Der Himbeerpflücker

Stadttheater

Einführung / Kurzbeschreibung

Fritz Hochwälders Satire in einem Gastspiel des Landestheater Niederösterreich.

Mit den Gast-Schauspielern Martin Leutgeb („CopStories“, „Das finstere Tal“), Raimund Wallisch („Vier Frauen und ein Todesfall“, „Braunschlag“) und Kabarettistin Eva Maria Marold.

Einführungsgespräch Schauspiel jeweils um 18.30 Uhr

Handlung

In Bad Brauning trauert man um „die gute alte Zeit“, schließlich konnte man Profit aus dem 2. Weltkrieg ziehen. Bürgermeister Konrad Steisshäuptl etwa gründet seinen Wohlstand auf zwei Kisten Zahngold, die ihm vom sogenannten Himbeerpflücker anvertraut wurden. Ausgerechnet dieser ehemalige Scharführer, der während des Krieges Gefangene in einen Steinbruch zum Himbeerpflücken kommandierte um sie dort zu erschießen, soll nun in der Nähe des Dorfes gesichtet worden sein.

Während Steisshäuptl zunächst nur um „sein“ Zahngold besorgt ist, kündigt der Vorsitzende des Kameradschaftsbundes sofort seine Unterstützung an. Als plötzlich ein geheimnisvoller Herr im Gasthaus auftaucht, beginnen alle Dorfhonoratioren um die Gunst des vermeintlichen Nazi-Granden zu buhlen. Von allen Seiten umgarnt, stößt er schnell auf allerhand Leichen, die in Bad Brauning noch im Keller liegen.

Über das Stück


In seiner treffenden und äußerst komischen Satire rechnet Fritz Hochwälder mit der historischen Selbstgerechtigkeit und Aufarbeitungsträgheit im Nachkriegsösterreich ab. Cilli Drexel, Janine Werthmann und Christina Mrosek zeichneten am Landetheater Niederösterreich zuletzt für die aufsehenerregende Inszenierung von Arthur Millers „Hexenjagd“ verantwortlich.