Kurzbeschreibung

Österreichische Erstaufführung an der Bühne Baden: Frank Wildhorns BONNIE & CLYDE - einer der berühmtesten Gangsterfilme aller Zeiten als Musical!

Einer der berühmtesten Gangsterfilme aller Zeiten, der gleichzeitig den Karrierestart von Faye Dunaway und Warren Beatty einläutete, nun als Musical.

Handlung

Amerika, Mittlerer Westen, 1930er Jahre: Das Gangsterpärchen BONNIE & CLYDE wird während einer Autofahrt von der Polizei erschossen. Das packende Musical erzählt in einer Rückblende von der bedingungslosen Liebe, den großen Lebensträumen und schließlich von der Berühmtheit dieser beider „Volkshelden“. Die Sehnsucht, der Armut zu entkommen und ein aufregendes Leben zu führen, bringt Bonnie & Clyde auf kriminelle Abwege. Zahlreiche Morde und Überfälle sowie ein Leben auf der Flucht vor den Gesetzeshütern bilden die traurige Bilanz ihrer gemeinsamen Zeit. Die Nachwelt verbindet mit Bonnie & Clyde trotz allem große Romantik und Liebe bis in den frühen Tod.

Über das Musical

Das Musical, zum ersten Mal in Österreich zu erleben, kombiniert Elemente aus Gospel, Rockabilly und Blues zu einer mitreißenden musikalischen Melange, welche die actionreiche Handlung perfekt unterstreicht.

„Die Welt wird sich an uns erinnern.“


Die Übertragung des Aufführungsrechtes erfolgt in Übereinkunft mit MUSIC THEATRE INTERNATIONAL (EUROPE) LTD, London, Bühnenvertrieb für Österreich: Josef Weinberger Wien, GESMBH

Kritiken

"Die österreichische Erstaufführung (...) in der Inszenierung von Leonard Prinsloo wurde (...) bejubelt." NÖN 

"Schön, dass man sich hier den vollen Sound noch leisten will (und kann). Michael Zehetner am Pult heizt das Orchester der Bühne Baden gehörig an. Dorina Garuci (...) zeigt enorme Bühnenpräsenz und Ausstrahlung - gesanglich ist sie an Intensität kaum zu überbieten (...) (Mark Seibert) beweist wieder einmal, dass er zu den Großen seines Metiers gehört." Kurier

"Brillant: Dorina Garuci & Mark Seibert" Kronen Zeitung

 

Besetzung

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden

Michael Zehetner

© © Helmuth Lang
© Helmuth Lang

Biographie

In OÖ geboren, Studium  an der Universität f. Musik u. Darstellende Kunst Wien Klavier,  Dirigier- und Chorleitungsstudium am Konservatorium der Stadt Wien mit Auszeichnung.

Stipendien durch das Bundesministerium f. Kunst u. Kultur, des Wagner-Verbandes sowie der OÖ Landesregierung.

Festengagements: Landestheater Detmold, Theater Erfurt. Seit 2010 regelmäßiger Gast beim Lehár Festival Bad Ischl. Zusammenarbeit mit der Neuen Oper Wien, der Philharmonie Danzig, Ensemble Neue Streicher sowie Vereinigte Bühnen Bozen, Neujahrskonzerte in Vancouver, Boston, Providence.

Seit  2012 2. Kapellmeister der Bühne Baden.

Mitwirkend bei

ZIGEUNERLIEBE

Operette von Franz Lehár

Romantische Operette in drei Akten – klanglich so farbenreich und rhythmisch so vielfältig.

Bühne Baden Sommerarena

Monika Biegler

© © Simon Fröhlich
© Simon Fröhlich

Biographie

Monika Biegler wurde in Wien geboren und studierte Theatre Design am Central

Saint Martins College für Art and Design in London sowie Mode und Bekleidungstechnik in Wien. Seit 1991 ist Monika Biegler als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin in Deutschland und Österreich erfolgreich. Die Stationen waren das Burgtheater, die Neue Oper Wien, die Wiener Kammeroper, die Wiener Taschenoper, das Tanztheater Homunculus, die Nationaloper Litauen, das Kurt Weill Festival Dessau, das Landestheater Linz und das Theater Magdeburg.

Ihre wichtigsten Arbeiten: das Bühnenbild zu ,Carmen' (Landestheater Linz), die

Ausstattungen zu ,The Rocky Horror Show' (Landestheater Linz), ,Hello, Dolly!' ‚Lustige Witwe (Theater Magdeburg) sowie ‚Punch and Judy‘ (Neue Oper Wien) welche beim Armel Opera Wettbewerb und Festival in 2 von 3 Kategorien sowie den ARTE Publikumspreis & Preis für die Beste Produktion gewann.

Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Regisseur Leonard Prinsloo.

Aron Kitzig

© Harry Weber

Biographie

Aron Kitzig ist seit 2005 in der Kunstszene als Videokünstler aktiv. Über Theater kam er zum Tanz. Zusammenarbeit mit dem Choreographen und Regisseur David Gierten. Es entstanden mehrere Musiktheater Performances. Bei diesen Produktionen fokussierte er sich zunehmend auf die Musik, was dazu führte, dass er Mitgründer und stellvertretender Vorstand des zeitgenössischen Musik-Labels „Testklang e.G.“ wurde. Darüber hinaus beschäftigte er sich über ein Jahr in enger Zusammenarbeit mit dem Komponisten Walter Zimmermann mit John Cage und Merce Cunningham, woraus das Projekt JIG FOR JOHN entstand. Das verstärkte Interesse an Musikperformance welches daraus entstand, führte ihn an die Hamburger Laeiszhalle, wo er mit Intendant Daniel Kühnel zum Auftakt des Reformations-Jahres 2014 das Projekt SPIEGEL und 2015 das Projekt BACH IM SPIEGEL realisierte. Regisseur Marco Arturo Marelli wurde auf ihn aufmerksam. Gemeinsam mit ihm setzte er die Oper TURANDOT im Rahmen der Bregenzer Seefestspiele um. In Bulgarien kreierte er das Video für die Oper DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, in Albanien das Video für die Oper LA TRAVIATA. Aron Kitzig lebte und arbeitete über Jahre hinweg sowohl in London als auch in Paris und Madrid. Zur Zeit lebt und arbeitet er in Wien. 

 

Mark Seibert

© Fabian Böhle
© Fabian Böhle

Biographie

MARK SEIBERT erhielt seine Ausbildung am Lee Strasberg Theatre Institute New York und am Konservatorium der Stadt Wien.

Schon in dieser Zeit war er u. a. als Willard in FOOTLOOSE, als Claude in HAIR, als Pygar in der Uraufführung von BARBARELLA und als Tybalt in der deutschsprachigen Erstaufführung von ROMEO & JULIA am Wiener Raimund Theater zu sehen.

2006 führte ihn sein Weg nach Deutschland, wo er als Radames im Musical AIDA und in WICKED – DIE HEXEN VON OZ als erster deutschsprachiger Fiyero auf der Bühne stand. Danach verkörperte Mark in der Weltpremiere von DER SCHUH DES MANITU den Ranger und tourte als Solist der Stage Entertainment BEST OF MUSICAL GALA durch Deutschland.  Darauf folgten Engagements im Queen Musical WE WILL ROCK YOU in Berlin und Stuttgart.


Als Tod stand Mark in dem Erfolgsmusical ELISABETH in Deutschland, Wien und Shanghai auf der Bühne. Parallel dazu war er in der Titelrolle von JESUS CHRIST SUPERSTAR in Bonn zu sehen, bevor er 2014 in der Uraufführung von ARTUS – EXCALIBUR am Theater St. Gallen die Rolle des Lancelot spielte.

Anschließend kehrte er in der Neuinszenierung von MOZART! als Fürsterzbischof Colloredo nach Wien zurück. 2016 debütierte er in Berlin als Graf von Krolock in TANZ DER VAMPIRE, was er später auch in Stuttgart spielte. In der Wiener Weltpremiere von Stephen Schwartz‘ SCHIKANEDER verkörperte Mark 2016/17 die Titelrolle.
Derzeit ist Mark Seibert erneut als Graf von Krolock in TANZ DER VAMPIRE in Wien zu sehen.

Michaela Christl

© Isabella Schatz
© Isabella Schatz

Biographie

Die gebürtige Linzerin Michaela Christl absolvierte ihre Musical- und Sologesangsausbildung am Konservatorium der Stadt Wien und studierte an der New York Performance School. Seither war sie in vielen Theater- und Musicalproduktionen zu sehen. So spielte sie u.a. am Theater a. d. Wien die Gräfin Esterhazy in „Elisbeth“, an der Grazer Oper die Sheila in „Hair“, am Wiener Raimundtheater u.a. Mrs. Danvers in „Rebecca“ im Ronacher Wien in „Frühlingserwachen“ (alle Erwachsenen Frauen), am Landestheater Linz die Lisa in „Jekyll & Hyde“sowie in der Jubiläums Produktion der Vereinigten Bühnen Wien Madame Giry in der konzertanten Version von „Das Phantom der Oper“. Für „Sweet Charity“ Helen ging sie an das St. Pauli Theater nach Hamburg, spielte u.a. Lorraine an der Seite von Ethan Freeman in der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals „Dracula“ in Basel und Ellen in „Miss Saigon“ bei den Thuner Seespielen.

Die vielseitige Künstlerin gestaltete die Operette „Der Zigeunerbaron“ als One-Woman-Show und begeistert mit ihren Soloprogrammen, die insbesondere dem Chanson gewidmet sind – unter dem Titel „La vie en rose“ im Rahmen des Musikfestivals Carinthischer Sommer sowie im Rosengarten/Brucknerhaus in ihrer Heimatstadt Linz. Die anspruchsvolle Rolle der Edith Piaf im Stück „Edith Piaf – der Spatz von Paris“ von Pam Gems verkörperte sie im Rahmen des Musikfestivals Steyr mit großem Erfolg.

Auch im Max-Reinhardt-Foyer der Bühne Baden war sie mit einer Programmwidmung an die großen Damen des Chansons – „Für mich soll's rote Rosen regnen“ bereits zu hören.

Die Mezzosopranistin spielte in mehreren Opernproduktionen, wie beispielsweise in „Schlafes Bruder“ von Herbert Willi mit der Neuen Oper Wien sowie in Peter Konwitschnys Inszenierung  von „Don Carlos“ an der Wiener Staatsoper, wo sie als Moderatorin durch das Autodafé führte, sowie beim Carinthischen Sommer (Werke von Darius Milhaud).

Vom Opernfestival Gut Immling wurde die Mezzosopranistin zur solistischen Mitwirkung bei der Uraufführung „Der Brandner Kasper – Eine bairische Oper” (Christian Auer / Musik, Karl-Heinz Hummel/Text) sowie als Nirenus in Händels „Julius Caesar“ eingeladen.

Michaela Christl sang die Titelmelodie zu dem Film „Im Zeichen der Liebe“, war u.a. als Journalistin Laura Tenschert in der TV-Serie „Julia, eine ungewöhnliche Frau“ und als Entführte Frau im österreichischen Erfolgskinofilm „Der Räuber“ zu sehen.

In der Musicalmetropole Hamburg im Theater Neue Flora war Michaela Christl 2013 Premierenbesetzung für Madame Giry in „Das Phantom der Oper“ unter der Regie von Harold Prince. Diese Rolle spielt sie auch im Metronom Theater von Stage Entertainment in Oberhausen.

Reinwald Kranner

© privat
© privat

Biographie

Ausbildung an der Musikhochschule Graz sowie am Konservatorium der Stadt Wien sowie bei KS Otto Edelmann.

Engagements u. a.: Theater a der Wien („Elisabeth“), Wiener Kammerspiele, Opernhaus Graz, Metropol, Volkstheater, Volksoper („West Side Story“, „Anatevka“ ), Raimundtheater (Lord Capulet in „Romeo und Julia“ sowie Pater Lorenzo), Ronacher („The Producers“). Im Theater des Westens (Berlin) verkörperte er Khashoggi („We Will Rock You“).

Im Landestheater Linz in Hauptrollen u. a. in „Hexen von Eastwick“, „Honk“, „Next To Normal“, „The Wiz “ und „Showboat zu sehen“. Seit Herbst 2014 spielt er in „Mary Poppins“ (George Banks) im Ronacher.

2017 singt er Karl Marinelli im Musical „Schikaneder“ (Raimund Theater).

Lang-Biografie

Reinwald Kranner studierte an der Musikhochschule Graz sowie am Konservatorium der Stadt Wien und schloss seine Ausbildung mit Auszeichnung ab. Ebenso wurde er von KS Otto Edelmann zum klassischen Tenor ausgebildet. 

Als Kaiser Franz Joseph war er im Musical „Elisabeth“ im Theater an der Wien zu erleben. Weiters folgten Engagements u. a. an den Wiener Kammerspielen als Toni in „Saison in Salzburg“ und als Prinz von Thurn und Taxis in der ­Operette „Sissi“ in der Wiener Kammeroper. An der Wiener Volksoper war er als Riff in „West Side Story und als Mottel in „Anatevka“ zu sehen. Gleichzeitig gab er im Raimundtheater die Alter­nativbesetzung für Lord Capulet in „Romeo und Julia“ sowie den Pater Lorenzo, im Ronacher trat er im Musical „The Producers“ auf. 

Im Theater des Westens (Berlin) verkörperte er Khashoggi („We Will Rock You“). Im Landestheater Linz u. a. in Hauptrollen u. a. in „Hexen von Eastwick“, „Honk“, „Next To Normal“, „The Wiz“ und „Showboat ¶zu sehen.

Seit  014 spielt er in Mary Poppins (George Banks) im Ronacher. Am 26. September 2015 war er, gemeinsam mit Sebastian Reinthaller in der Cross Over Konzert-Wiederaufnahme „Legenden kehren zurück“ im Stadttheater der Bühne Baden zu erleben.

Immer wieder ist er auch im Ausland tätig: So u. a. in Hongkong, Moskau, den USA oder bei den Festspielen Röttingen. Weitere Stationen: Opernhaus Graz, Metropol, Ensembletheater, Volkstheater, St. Pölten, Jugendstiltheater Steinhof, Berlin und immer wieder Bühne Baden („Evita“, „Les Miserables“, „Viktoria und ihr Husar“, „Zwei Herzen im Dreiviertel Takt“). Er war im Theater des Westens, Berlin, als ­Khashoggi im Queen-Musical „We Will Rock You“ zu erleben. 

Reinwald Kranner wurde Mitglied des neu gegründeten Musical­ensembles am Landestheater Linz, wo er unter andren in „Hexen von Eastwick“ die Jack-Nicholson-Rolle, Darryl Van Horne, spielte, zuletzt gab er die Titelrolle in „The Wiz – Der Zauberer von Oz“, im Deutschen Theater München. 

2017 singt er Karl Marinelli im Musical „Schikaneder“ (Raimund Theater).

Mitwirkend bei

CROSS OVER KONZERT

VON FRED ASTAIRE BIS JUDY GARLAND

Amerikanische Chansons und Songs der 1930er und 1940er Jahre

Bühne Baden Stadttheater

Martin Berger

© Andrea Peller
© Andrea Peller

Biographie

Geboren in Wien, aufgewachsen im Weinviertel, erhielt er seine Ausbildung am Konservatorium der Stadt Wien, Abteilung Musical und Operette, die er mit Auszeichnung abschloss. Eines seiner ersten Engagements führte ihn 1993 an das Wiener Raimundtheater, wo er Aurelio und Molina im „Kuss der Spinnenfrau“  verkörperte. Er gehörte zur Premierenbesetzung von „Les Misérables“ in Duisburg, wo er als Enjolras/Jean Valjean auf der Bühne stand. Er spielte in Stuttgart den Chris bei „MIiss Saigon“, parallel dazu den Berger in „Hair“ am Staatstheater Saarbrücken.

In „Tanz der Vampire“ war er als Graf von Krolock in Stuttgart zu erleben. Weiters in „42nd Street“. Als Kommandant Khashoggi in „We Will Rock You“ war er Teil der deutschsprachigen Erstaufführung in Köln und danach in Wien zu sehen, wo er auch in „The Producers“ den Max Bialystock spielte – auch in Berlin.

Er verkörperte im Monty Python Musical „Spamalot“  Sir Bedevere und King Arthur in Köln, dort spielte er auch Edna Turnblad in „Hairspray“. 2011 tourte er als Alt Deuteronimus in der 30-Jahre Jubiläums Tour von „Cats“ durch Europa.

Danach war er in Wien in „Jesus Christ Superstar“, „Der Urknall“ und „Sister Act“ zu sehen, bevor er wieder nach Deutschland und zu „We Will Rock You“ als Khashoggi zurückkehrte. Als Kontrastprogramm spielte er in Röttingen in der Operette „Der Bettelstudent“ den Oberst Ollendorf. Im Herbst 2013 war er in der Rolle des FBI Agenten C. Hanratty in der europäischen Erstaufführung des Musicals „Catch Me If You Can“ an den Kammerspielen der Josefstadt in Wien zu sehen.

Danach folgten „Der Graf von Monte Cristo“ (Mondego) und „Wiener Blut“ (Kargler) in Röttingen (Sommer 2014) und „My Fair Lady“ (Prof. Higgins) beim Lehár Festival Bad Ischl (Sommer 2015). Im Januar 2016 war Martin Berger in der Jubiläumsproduktion des Theater an Wien „Die Dreigroschenoper“ in der Rolle des Pastor Kimball / Smith zu sehen.
Zuletzt gab er den Max von Mayerling in „Sunset Boulevard“ und den Serge im Schauspielstück „KUNST“ bei den Frankenfestspielen Röttingen.

Mitwirkend bei

Kuss der Spinnenfrau

Kiss Of The Spider Woman

Musical von John Kander

KUSS DER SPINNENFRAU / Kiss Of The Spider Woman – eines der ganz großen Broadwaymusicals des Erfolgsduos John Kander und Fred Ebb, bei uns in Starbesetzung und als Badener Erstaufführung dargeboten!
Empfohlen ab 12 Jahren.

Bühne Baden Stadttheater

MUSICALKONZERT

Konzert

Musical-Potpourri Mit Drew Sarich, Martin Berger, Ann Mandrella, Elisabeth Ebner u.a.

Bühne Baden Stadttheater

Carin Filipčić

© Andrea Peller
© Andrea Peller

Biographie

Sie spielte u.a.: Francesca in DIE BRÜCKEN AM FLUSS, Mrs. Lovett in SWEENEY TODD, Josepha Vogelhuber in IM WEISSEN RÖSSL, Aldonza in DER MANN VON LA MANCHA, Fantine und Mme Thénardier in LES MISÉRABLES, Mme de Volanges in GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN, Maria Magdalena und Herodes in JESUS CHRIST SUPERSTAR, Sarah und Martha in COMPANY, Madeleine True in THE WILD PARTY, Miss Sherman in FAME, Martha in DER GEHEIME GARTEN, Rizzo in GREASE und Georgie Bukatinsky in THE FULL MONTY. In Wien spielte die Amme in ROMEO & JULIA, war Mrs. van Hopper in REBECCA, Baronin von Waldstätten in MOZART!, Norma in FORBIDDEN RONACHER, Marie Gräfin Larisch in RUDOLF – AFFAIRE MAYERLING, Herzogin Ludovika/Frau Wolf in ELISABETH ,Walk In Cover Mathilde Ill in DER BESUCH DER ALTEN DAME und ist derzeit als Romy Edler in I AM FROM AUSTRIA zu sehen. Ausflüge ins Kabarett führten sie ans Kabarett Simpl, außerdem tourte sie als Lola Blau in Georg Kreislers HEUTE ABEND: LOLA BLAU.

Artur Ortens

© © privat
© privat

Biographie

Grazer. Regisseur, Schauspieler & Sänger. 1988–1990 Gesangstudium a. d. Hochschule f. Musik u. Darstellende Kunst in Graz, 1990 Gründung der „theater initiative graz“ mit der Inszenierung von DIE DREIGROSCHENOPER. Seit 1986 durchgehend Engagements als Schauspieler und Musicaldarsteller im Theater im Keller in Graz, Grazer Straßentheater, Next Liberty Graz, a. d. Grazer Oper, Orpheum Graz, Bad-Hersfelder-Festspiele, Schlosstheater Fulda, Landestheater Eisenach, Schlosstheater Celle, Bühne Baden.

Seit 1990 Regiearbeiten im Theater im Keller, Orpheum Graz, Next Liberty, Freie Bühne Wieden, Interkulttheater Wien, Metropol, Schauspielhaus Wien.

Seit Oktober 2016 Künstlerischer Leiter der 1st Filmacademy/Wien.

Mitwirkend bei

Der Vogelhändler

Operette von Carl Zeller

Die idyllische Szenerie der Geschichte und die großartige Bühnenwirksamkeit des Librettos machen den VOGELHÄNDLER von Carl Zeller zu einer der meist gespielten Operetten im deutschsprachigen Repertoire.

Bühne Baden Sommerarena

Kuss der Spinnenfrau

Kiss Of The Spider Woman

Musical von John Kander

KUSS DER SPINNENFRAU / Kiss Of The Spider Woman – eines der ganz großen Broadwaymusicals des Erfolgsduos John Kander und Fred Ebb, bei uns in Starbesetzung und als Badener Erstaufführung dargeboten!
Empfohlen ab 12 Jahren.

Bühne Baden Stadttheater

Shlomit Butbul

© Andrea Peller
© Andrea Peller

Biographie

Shlomit Butbul – Kosmopolitische Sängerin und Schauspielerin, in Haïfa Israel geboren, in Wien  aufgewachsen. Nach Abschluss ihres Studiums Magna cum Laude am Konservatorium der Stadt Wien arbeitet sie in vielen nationalen und internationalen Produktionen in den Bereichen Musik, Theater und Film.

Sie hat vier CD-Aufnahmen unter eigenem Namen herausgebracht. Butbul singt hauptsächlich auf Hebräisch, ihrer Muttersprache. 

In Luxemburg hat sie das  L'Inouï Café-Concert Café-Théâtre geschaffen, eine kleine aber feine international renommierte Kulturbühne mit 220 Veranstaltungen im Jahr.

Mittlerweile Mutter von drei Kindern wurde der Lebensmittelpunkt  nach Eisenstadt verlegt. Sie spielte die Dolly, die Dulcinea, die Sally, die Rösslwirtin …    War engagiert am Grazer Opernhaus, Volkstheater Wien, Theater der Jugend Wien, Stadttheater Baden, Kabarett Simpl , Bolschoi Theater Moskau, Grand Théatre Luxemburg, …

Zur Zeit spielt sie ihr Soloprogramm „Es ist was es ist“ nach  Erich Fried im Odeon Theater in Wien.  Shlomit Butbul bewegt sich weiterhin auf vielen verschiedenen kulturellen Ebenen und ist dabei stets bedacht sich selbst treu zu bleiben.

Andrea Huber

© Devon Cass
© Devon Cass

Biographie

Engagements führten sie nach Deutschland (Leipzig, Wiesbaden, Krefeld, Dortmund, München), Österreich (Wien, Graz, Linz, Klagenfurt und Baden), in die Schweiz, Belgien, Spanien, Irland, USA, mit Hauptrollen in Opern, Operetten und Musicals sowie zum Fernsehen (gemeinsam mit Marcel Prawy).

Sie war 14 Jahre lang für das American Institute of Musical Studies tätig und unterrichtete Gesang, Performance und Audition-Training, davon 4 Jahre als künstl. Leiterin. Andrea Huber singt Konzerte, unterrichtet SängerInnen und berät Menschen aus Politik und Wirtschaft bei englischsprachigen Präsentationen. Sie ist eine gefragte Moderatorin. Andrea Huber hat eine eigene Klangtherapie Praxis in Graz.

Mitwirkend bei

Kuss der Spinnenfrau

Kiss Of The Spider Woman

Musical von John Kander

KUSS DER SPINNENFRAU / Kiss Of The Spider Woman – eines der ganz großen Broadwaymusicals des Erfolgsduos John Kander und Fred Ebb, bei uns in Starbesetzung und als Badener Erstaufführung dargeboten!
Empfohlen ab 12 Jahren.

Bühne Baden Stadttheater

Gabriele Kridl

© © Tina Herzl
© Tina Herzl

Biographie

Geboren in Mödling, mit 10 Jahren bei einer Kindertheatergruppe.

Schauspieldiplom und Diplom für Musik. Unterhaltungstheater a. d. Musikuniv. und Kons. der Stadt Wien.

Zahlreiche Schauspiele und Komödien u.a.: SEIN BESTER FREUND mit Gunther Philipp, DIE KAKTUSBLÜTE,  Kl. Komödie (Graz),  ZU EBENER ERDE UND ERSTER STOCK, Nestroyspiele Röttingen. 

Musicals u.a.: SIE LIEBT MICH, Ronacher Wien, KISS ME, KATE, Vereinigte Bühnen Bozen, HELLO DOLLY, CAROUSEL Bühne Baden.

Operetten: WIENER BLUT (Oper Frankfurt), DIE LUSTIGE WITWE, HOCHZEITSNACHT IM PARADIES, BAJADERE, VIKTORIA UND IHR HUSAR , DIE DUBARRY, DER OPERNBALL , DER FIDELE BAUER (Bühne Baden) u. a.

Franz Josef Koepp

© © Simon Köpp
© Simon Köpp

Biographie

Der gebürtige Wiener besuchte die Schauspielschule Kraus in Wien.

Ab 1982 war er am Wiener Burgtheater engagiert.

Weitere Engagements führten ihn u.a. an das Ensembletheater Wien, Theater an der Josefstadt, Kammeroper Wien, Salzburger Landestheater, Bregenzer Landestheater, Städtische Bühnen Regensburg, Bühne Baden.

Im Herbst 1999 führte er für die Deutschlandtournee der Operette SISI Regie. Er wirkte er bei mehreren Film- und Fernsehproduktionen mit.

Mitwirkend bei

Kuss der Spinnenfrau

Kiss Of The Spider Woman

Musical von John Kander

KUSS DER SPINNENFRAU / Kiss Of The Spider Woman – eines der ganz großen Broadwaymusicals des Erfolgsduos John Kander und Fred Ebb, bei uns in Starbesetzung und als Badener Erstaufführung dargeboten!
Empfohlen ab 12 Jahren.

Bühne Baden Stadttheater

Florian Resetarits

© © Isabell Schatz
© Isabell Schatz

Biographie

Ausbildung: MUK Privatuniversität der Stadt Wien.

Engagements: Bob Alcorn in BONNIE & CLYDE (Bühne Baden), Koukol in TANZ DER VAMPIRE und Priester in JESUS CHRIST SUPERSTAR am Wiener Ronacher, Fridolin Weber/ Thorwarth in MOZART! im Shanghai Culture Square Theater und Theater am Marientor in Duisburg, Conférencier in CABARET, Ché in EVITA, Billy in CAROUSEL, Fred Graham in KISS ME, KATE und Jekyll & Hyde in JEKYLL & HYDE im KUZ Güssing, Dr. Blind in DIE FLEDERMAUS, Gaston in GIGI, Rudolph in HALLO DOLLY und Freddy in MY FAIR LADY in Bad Ischl, Frank Rex in SAISON IN SALZBURG und Armand Brissard in DER GRAF VON LUXEMBURG in Wilfersdorf.

Miki Stojanov

© Privat

Biographie

Der mazedonische Tenor wurde im oberfränkischen Naila geboren. Nach seinem Studium an der Hochschule für ev. Kirchenmusik Bayreuth und an der sächsischen Staatsoper Dresden wirkte er bei vielen Opernproduktionen mit.

Bekannt wurde er nach seinen Soloauftritten in Mozarts „Schauspieldirektor” und „Zauberflöte” und in Terence McNallys „Maria Callas Masterclass”.

Es folgten zahlreiche Auftritte, darunter 2009 im Schlosstheater Schönbrunn in Wien in Carl Zellers „Der Vogelhändler”, 2010 in Igor Stravinskys „Le Rossignol” und in Giacomo Puccinis „Gianni Schicchi”, 2011 in Graz in Johann N. Nestroys „Tannhäuser - Eine Parodie”.

Internationale Anerkennung bekam Miki Stojanov nach seiner großen Tournee in Fernost mit dem namhaften US-Dirigenten Zvonimir Hacko 2011.

Seit 2011 ist Miki Stojanov Ensemblemitglied im Staatstheater Saarbrücken.

2017 sang Miki Stojanov „Herrn Kögel“ aus der uraufgeführten Oper „Der Mieter“ von Arnulf Herrmann in der Oper Frankfurt. Seit Sommer 2018 ist Miki Stojanov Mitglied des Chores der Bühne Baden.

 

Dessislava Filipov

© privat
© Atanas Filipov

Biographie

Die gebürtige Bulgarin erhielt ihre musikalische Ausbildung beim Kinderchor des bulgarischen Rundfunks und Fernsehens. Sie absolvierte das Fach Operngesang an der staatlichen Musikakademie in Sofia. Es folgten Liederabende und Rundfunkaufnahmen. 1996 gewann sie den 1. Preis für Liedinterpretation beim Akademischen Wettbewerb in Sofia. Dies brachte sie zwei Jahre später nach Rom, in die Akademie für Kunst und Kultur zu Boris Christoff.

Seit 1999 singt sie im Chor der Bühne Baden.