Kurzbeschreibung

„Ol’ Man River“. Zentrales Thema des grandiosen 1927 entstandenen Musicals SHOW BOAT von Jerome Kern: Menschen wandern Ende des 19. Jahrhunderts ins Gefängnis, weil sie nicht die gleiche Hautfarbe haben und eine „Mischehe“ eingegangen sind.

START INS JUBILÄUMSJAHR 2019 MIT 19% RABATT
Musiktheater im Doppelpack:
DIE GESCHIEDENE FRAU und SHOW BOAT

2019 feiert die Bühne Baden 110 Jahre Stadttheater. 
Starten Sie mit Musiktheater im Doppelpack ins Jubiläumsjahr und Sie erhalten 19% Rabatt für die Operette DIE GESCHIEDENE FRAU und das Musical SHOW BOAT. 
Für alle Konzertfans gibt es als Draufgabe das CROSSOVER KONZERT um 19% Rabatt dazu.

Das Aktion ist gültig bis 22.3.2019, nicht mit anderen Ermäßigungen kombinierbar und ausschließlich über das Kartenbüro der Bühne Baden buchbar.

Handlung

Das 1927 uraufgeführte Musical SHOW BOAT war der Wegbereiter für das Goldene Zeitalter des Broadway-Musicals.

SHOW BOAT spielt Ende des 19. Jahrhunderts in den Südstaaten der USA und deckt nicht nur eine Zeitspanne von 40 Jahren an unterschiedlichen Orten ab. Es thematisiert außerdem ethnische Konflikte, zerbrochene Ehen und Selbstreflexionen über das Theaterleben. Es behandelt sowohl das Leben der armen afro-amerikanischen ArbeiterInnen als auch das der weißen Künstlertruppe auf dem Theaterschiff „Cotton Blossom“.

Im Hintergrund der Liebesgeschichte zwischen dem Theaterkind Magnolia und dem Glücksspieler Ravenal verläuft parallel die Geschichte von Joe und seiner Frau Queenie, die sich in der von Weißen dominierten (Theater-)Welt abschuften.

Joes Lied „Ol’ Man River“ ist ein Evergreen geworden.

Von Anfang an war sich die Kritik einig, dass SHOW BOAT ein Meilenstein der Musicalgeschichte ist.

Kritiken

 

(...) Eine sehens- und hörenswerte Fahrt." Die Presse

(...) Eine atmosphärisch dichte Inszenierung, musikalisch und darstellerisch auf hohem Niveau, tänzerisch mitreißend und neben aller Sentimentalität auch komisch(...)

Fazit: Beeindruckend gespielt, gesungen und getanzt - ein Musicaldinosaurier vom Feinsten. NÖN

 

(...) Für die Bühne Baden hat der Chef persönlich die Regie übernommen. Michael Lakner mit Monika Biegler als Ausstatterin schaffte es, dieses Werk wunderbar amerikanisch umzusetzen. Das Orchester unter der Leitung von Franz Josef Breznik entwickelt einen derart mächtigen Sound, dass man das Gefühl hat, im Graben sitzen 100 Musiker. Es swingt und jazzt, dass es ein Vergnügen ist, und begleitet dabei eine Schar außergewöhnlicher Solisten mit toll singendem und fetzig tanzendem Ensemble. (...) Kultur und Wein

Besetzung

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden

Franz Josef Breznik

© © privat
© privat

Biographie

In Linz geboren. Matura am Lycée Français, Wien.

Abschluss am Konservatorium der Stadt Wien in den Fächern Klavier, Orgel, Komposition, Dirigieren. Studium der Musik- und Theaterwissenschaft.

Engagements: Krefeld, Klagenfurt, Raimundtheater Wien, Freiburg, Braunschweig und Bühne Baden. Konzerttätigkeiten in der Schweiz, in Deutschland, Österreich und im ehem. Jugoslawien.

Seit 1996 ist er Chefdirigent der Bühne Baden.

Mitwirkend bei

Der Vogelhändler

Operette von Carl Zeller

Die idyllische Szenerie der Geschichte und die großartige Bühnenwirksamkeit des Librettos machen den VOGELHÄNDLER von Carl Zeller zu einer der meist gespielten Operetten im deutschsprachigen Repertoire.

Bühne Baden Sommerarena

Michael Lakner

© fotohofer.at
© fotohofer.at

Biographie

Geboren in Wien. Studium an der Wiener Universität für Musik und Darstellende Kunst (Klavier, Tonsatz, Orchesterdirigieren, Gesang) und am Konservatorium der Stadt Wien (Liedbegleitung). Privater Schauspielunterricht. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Doktorat).

Pianist und Liedbegleiter im In- und Ausland. CD- und Radioaufnahmen. Moderatorentätigkeit (u.a. ORF-Serie MEISTER VON MORGEN) und Mitwirkung in österreichischen Spielfilmen (BORDERLINE, GEBOREN IN ABSURDISTAN). 

Von 1991 - 2001 Künstlerischer Betriebsdirektor der Oper Graz. Von 2001-2004 Operndirektor am Theater Basel. Ab 2004 Intendant und Geschäftsführer des Lehár Festivals Bad Ischl. 2014 Regiedebüt mit dem Musical GIGI.

Auszeichnungen: 2012 Verleihung des Berufstitels „Professor“. 2015 Auszeichnung mit dem TourismQualityAward durch den Int. Skal-Club. 2017 Kulturehrenzeichen der Stadt Bad Ischl und Kulturmedaille des Landes Oberösterreich. 2017 Ehrenmitgliedschaft des Lehár Festivals Bad Ischl.

Seit 1. Mai 2017: Künstlerischer Leiter der Bühne Baden.

Bisherige Inszenierungen DER ZAREWITSCH, DER FREISCHÜTZ, FIDELIO

Monika Biegler

© © Simon Fröhlich
© Simon Fröhlich

Biographie

Monika Biegler wurde in Wien geboren und studierte Theatre Design am Central

Saint Martins College für Art and Design in London sowie Mode und Bekleidungstechnik in Wien. Seit 1991 ist Monika Biegler als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin in Deutschland und Österreich erfolgreich. Die Stationen waren das Burgtheater, die Neue Oper Wien, die Wiener Kammeroper, die Wiener Taschenoper, das Tanztheater Homunculus, die Nationaloper Litauen, das Kurt Weill Festival Dessau, das Landestheater Linz und das Theater Magdeburg.

Ihre wichtigsten Arbeiten: das Bühnenbild zu ,Carmen' (Landestheater Linz), die

Ausstattungen zu ,The Rocky Horror Show' (Landestheater Linz), ,Hello, Dolly!' ‚Lustige Witwe (Theater Magdeburg) sowie ‚Punch and Judy‘ (Neue Oper Wien) welche beim Armel Opera Wettbewerb und Festival in 2 von 3 Kategorien sowie den ARTE Publikumspreis & Preis für die Beste Produktion gewann.

Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Regisseur Leonard Prinsloo.

Michael Kropf

© privat
© privat

Biographie

Der Wiener erhielt seine Ausbildung an der Ballettschule der Österr. Bundestheater und am Staatlichen Ungarischen Ballettinstitut.

Als Tänzer: Bayerische Staatsoper, Solist in Györ,  Budapester Staatsoper, Calgary City Ballet sowie an vielen europäischen Häusern als Gast engagiert. Er wirkte als Ballettmeister am Budapester Madách Szinház, gründete 1994 die Kropf Dance Company (das spätere Budapest Ballett). 2005 als Proben-, Trainingsleiter u. Koordinator an das Ballett der Wiener Staatsoper/ Volksoper berufen.

An der Volksoper war er von 2006-2010  Stellv. Ballettdirektor.  2010/12 wechselte er als Ballettmeister an das Aalto Ballett Theater Essen, seit Mai 2012 leitet er das Ballett der Bühne Baden.

Uli Scherbel

©Tana Hall

Biographie

Studium Schauspiel/Gesang/Tanz an der Universität der Künste in Berlin. Erster Platz beim Bundeswettbewerb Gesang/Musical, Diplom mit Auszeichnung als Musicaldarsteller. Zahlreiche Hauptrollen u.a.: Oper Leipzig, Komödie am Kurfürstendamm Berlin, Opernhaus Dortmund, Theater Flensburg, Staatstheater Augsburg, Raimund Theater Wien. Engagements: JOSEPH (Essen), CATS (Berlin), DIE SCHÖNE UND DAS BIEST (Oberhausen), HAIR (Dortmund), CRAZY FOR YOU (Leipzig), ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK (Hamburg). MASKE IN BLAU (Baden), SINGIN' IN THE RAIN (Flensburg) Seine Solo-CD LAND IN SICHT erreichte den 1. Platz der Musicalcharts. 

 

 

 

Uschi Plautz

© Dimo Dimov
© Dimo Dimov

Biographie

Geboren in London. Schauspiel- und Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Graz. Gastverträge: Bern, Sbg. Festspiele, Krefeld, Bad Ischl. 1988-90 Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz. Seit 1990 an der Oper Graz.

Engagements u.a.: Titelrolle PIAF, WEST SIDE STORY (Anita), DER MANN VON LA MANCHA (Aldonza), CABARET (Fräulein Schneider), CSÁRDÁSFÜRSTIN, MY FAIR LADY, GIGI (Mamita), FUNNY GIRL (Fanny Brice).

1988-2000 Kabarett DIE GALERISTEN. Gestaltung der Sendung HALLO MUSICAL (Radio Steiermark). Fernsehfilme (TATORT, MACHTSPIELE, JUDAS, DIE WERKSTÜRMER). Auszeichnung mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Steiermark.

Valerie Luksch

© © Lenja Schulze
© Lenja Schulze

Biographie

Valerie Luksch wurde in Wien geboren. Als eines der ersten Mitglieder des Kinderchors an der Volksoper Wien sammelte sie bereits sehr früh viele Bühnenerfahrungen.
An der Theaterakademie August Everding in München erhielt Valerie ihre Musicalausbildung und schloss diese 2017 erfolgreich ab.

Bereits während der Ausbildung war sie in dem Musical INTO THE WOODS als Rotkäppchen im Deutschen Theater München zu sehen. Valerie gastierte mehrmals bei Musical Galas und gehörte beim Bundeswettbewerb Gesang, sowie dem Heinrich Strecker Gesangswettbewerb an der Bühne Baden zu den Finalisten.

Es folgten Engagements am Gärtnerplatztheater, sowie am Theater St.Gallen. Zuletzt wirkte Valerie beim Operettensommer Kufstein in ANATEVKA als Chava mit.

Thomas Weinhappel

© Kati Kokhanova
© Kati Kokhanova

Biographie

Der niederösterreichische Bariton, der für seinen Hamlet an der Oper Ostrau den begehrten tschechischen Thalia Award (bester Opernsänger des Jahres 2016) und kurz danach den Libuska Award für die „außergewöhnlichste Rollengestaltung" 2017 erhielt, unternimmt gerne Ausflüge in die von ihm sehr geschätzten Bereiche Operette (Danilo, Homonay, Calicot - Baden 2017) und Musical (Gaylord Ravenal, Raoul).

Der ehemalige Wr.Sängerknabe debütierte nach dem mit Auszeichnung abgeschlossenen Musikstudium in der Schweiz. In Mozartrollen wie Don Giovanni und Papageno (Baden 2015) ist er international ebenso sehr wie als Escamillo (Singapur 2016) gefragt, den er 2018 neben dem Figaro (Rossini) auch in Österreich singen wird.

Zelotes Edmund Toliver

© Bernd Paulitschke
© Bernd Paulitschke

Biographie

Zelotes Edmund Toliver gilt seit Jahren als herausragender Opern- und Konzertsänger mit intensiver darstellerischer Ausstrahlungskraft und einem unverwechselbaren, sonoren Timbre.

Auf Long Island in New York geboren, absolvierte er sein erstes Studium an der Illinois Wesleyan University, um danach ein Studium der Musikwissenschaften an der University of Michigan in Ann Arbor anzuschließen, welches er mit dem Doktortitel abschloss. Er debütierte als Solo-Bassist in den USA am Michigan Opera Theatre, es folgten Auftritte an der Chicago Lyric Opera und der New York City Opera.

Seine Gesangskarriere in Europa begann er an der Wiener Staatsoper, Festverträge folgten in Coburg, Graz und Dortmund. Seit 2005 arbeitet Toliver freiberuflich, Engagements führten ihn unter anderem an bedeutende Häuser wie die Züricher Oper, die Deutsche Oper Berlin, das Théatre du Chatelet in Paris, die Bayerische Staatsoper München, die Netherlands Opera sowie das Grand Théatre der Genfer Oper und an die De Munt Oper in Brüssel.

Während dieser Zeit entwickelte er sich immer mehr zum ausgewiesenen Verdi- und Wagnerspezialisten. Er wurde engagiert von vielen führenden Dirigenten wie Christoph von Dohnanyi, Giuseppe Sinopoli, Giuseppe Patanè, Jeffrey Tate, James Conlon, Fabio Luisi, Esa-Pekka Salonen oder Hartmut Haenchen, René Jacobs und Ton Koopman. Unter deren Leitung sang er alle wichtigen Bassrollen seines Faches. Speziell Wagnerrollen führten ihn zusätzlich an die Washington Opera, an die Staatsoper Berlin, die Wagnerfestspiele in Erl oder an die MET in New York.

Auch in der neugebauten Oper in Linz war er in der Rolle des Hagen aus Wagners „Götterdämmerung“ zu sehen und kurz danach mit großem Erfolg als Joe im Musical „SHOW BOAT“. Seine besondere Liebe gilt zudem der vielfältigen Konzertliteratur, den großen Oratorien sowie dem deutschen Kunstlied und natürlich den Liedern seines Ursprunges: dem Spiritual und den amerikanischen Balladen.

Terja Diava

© Eva Lea Le Roux
© Eva Lea Le Roux

Biographie

Terja Diava ist eine deutsche Musicaldarstellerin, die ihre Ausbildung in Paris absolvierte. Schon während des Studiums trat sie als Gesangssolistin für das „Armstrong Jazz Ballet – Black Source Dance Theater“ in Paris und Orange auf. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie bereits zuvor an der Oper Köln in „Der kleine Schornsteinfeger“ und „Rotkäppchen“.

Weitere Engagements führten sie mit „Show Boat“ an das Landestheater Linz und an das Stadttheater Baden, wo sie sich als Little Inez in „Hairspray“ dem österreichischen Publikum vorstellte. In Deutschland folgten Gastproduktionen im Theater im Bauturm Köln, in denen sie eine der drei Schutzflehenden im gleichnamigen Stück und den Wächter in „Antigone“ spielte.

Am Das Da Theater in Aachen war sie Solistin in der musikalischen Revue „Airport“, bevor sie als Supreme in „Hair“ am Staatstheater Braunschweig zu sehen war. Terja Diava kehrte danach an das Theater im Bauturm zurück und verkörperte die Titelrolle in „Iphignie“, um daraufhin an den Vereinigten Bühnen Bozen in „West Side Story“ auf der Bühne zu stehen.

In der Spielzeit 16/17 war Terja Diava als Dynamite im Musical „Hairspray“ erneut in Braunschweig zu sehen und spielte dann die Bagheera in „Le Livre de la Jungle" im Théâtre des Variétés in Paris.

Mit dem Ensemble des Deutsch-Griechischen Theaters Köln gastierte Terja Diava mehrfach in Athen, Carnuntum und Düsseldorf.

Jil Clesse

© Martin Hauser
© Martin Hauser

Biographie

Die gebürtige Luxemburgerin Jil Clesse hat 2014 ihr Bachelorstudium für Musikalisches Unterhaltungstheater am MUK Wien mit Auszeichnung abgeschlossen. Im Rahmen des Studiums wirkte sie als Eurydike in „Orpheus in der Unterwelt“ und als Alberta in „Swinging St. Pauli“ mit.

Bereits früh entdeckte sie ihre Liebe zur Musik. Es folgten eine Klavier- und Gesangsausbildung am Konservatorium Luxemburg, sowie diverse Auftritte u.a. in Puccinis La Bohème im Grand Théâtre du Luxembourg. 2012 war Jil im Schubert Theater Wien als Cathy in „Die letzten fünf Jahre“ zu sehen. Noch während des Studiums war sie Teil des Ensembles von Les Misérables am Landestheater Linz.

Anschließend hat es Jil wieder in ihre Wahlheimat Wien gezogen. 2015/16 war sie als Swing und Cover Aloysia Weber bei Mozart! und 2016/17 als Cover Josepha Hofer in „Schikaneder“ zu sehen. 2018 lockte sie die Uraufführung des Musicals „Matterhorn“ ans Theater St.Gallen.

Thomas Weissengruber

© © Marcus Weissengruber
© Marcus Weissengruber

Biographie

Der Wiener Thomas Weissengruber schloss nach einem Pädagogikstudium ein Schauspielstudium am Konservatorium ab.

Engagements in Deutschland und der Schweiz. Musicalengagements an den VBW (TANZ DER VAMPIRE), Theater i. d. Josefstadt (SINGIN IN THE RAIN ).

Gastengagements u.a.: Oper Halle, Theater Akzent/Wien, Ettlingen, eine Tournee in Shanghai, Deutschland und Österreich  (ELISABETH), Sommerfestspiele Berndorf, Wilfersdorf. Zuletzt stand er gemeinsam mit Elke Winkens mit eigenem Kabarettprogramm auf der Bühne.

Benjamin Plautz

© © Juliane Bischof
© Juliane Bischof

Biographie

Studierte Schauspiel an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Seine bisherigen Engagements umfassen u.a. das Stadttheater St. Gallen, das Schauspielhaus Graz, das Landestheater Bregenz, das Theater der Jugend Wien, das Schauspielhaus Salzburg, das Lehár Festival Bad Ischl, das Next Liberty Graz, Dschungel Wien sowie als Walter Gropius in Paulus Mankers ALMA.

Seine letzten Stationen waren DIE DREIGROSCHENOPER am Theater an der Wien, die mehrfach ausgezeichnete Oper DIE GRIECHISCHE PASSION am Grazer Opernhaus sowie HAPER REGAN am OFF Theater Wien. Zuletzt konnte man ihn u.a.  als Aladdin und in EIN KÄFIG VOLLER NARREN im Stadttheater der Bühne Baden erleben.

Nicolas Huart

© Jan Frankl
© Jan Frankl

Biographie

Nach erfolgreichem Abschluss an der Musik und Kunst (MUK) Privatuniversität der Stadt Wien im Studiengang Musikalisches Unterhaltungstheater war Nicolas Huart in zahlreichen Theatern Wiens und Umgebung zu sehen. Nebst Musical konnte er dadurch Erfahrungen im Bereich Operette, Chanson und Puppenspiel sammeln.

Die MOZART!-Musical-Tour, in Kooperation mit den Vereinigten Bühnen Wien, brachte ihn 2016 nach Deutschland und weiter nach Shanghai. 2017 wurde Nicolas Huart für ein Musical-Förderungsprogramm durch den Verein UPTEMPO in Düsseldorf ausgewählt.

An der Bühne Baden war er 2017 in GRAND HOTEL unter der Regie von Werner Sobotka zu sehen.

Florian Fetterle

© Andrea Peller
© Jan Frankl

Biographie

Er absolvierte sein Studium an der Hamburger Stage School.

Zu seinen bisherigen Engagements gehören: Herbert in TANZ DER VAMPIRE (Oberhausen und Stuttgart), Maxim de Winter / Giles in REBECCA (Theater St. Gallen), Charles Clarke / Thomas Andrews in TITANIC – DAS MUSICAL (Thunerseespiele), Fred / Steward in ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK (Zürich und Oberhausen), Toby im Musical DER BESUCH DER ALTEN DAME (Ronacher & Thunerseespielen), Felix Fürst von Schwarzenberg / Franz Joseph in ELISABETH (Shanghai und Tournee), Mr. Pole in JEKYLL & HYDE und Empfangschef Rohna in GRAND HOTEL (Bühne Baden), Oberschulrat in DON CAMILLO & PEPPONE (Theater St. Gallen & Ronacher) und im Ensemble in JESUS CHRIST SUPERSTAR (VBW), Ensemble in I AM FROM AUSTRIA (Raimund Theater), Walk In Graf von Krolock in TANZ DER VAMPIRE (Ronacher), Aramis in DREI MUSKETIERE (Musicalsommer Winzendorf), Solokonzert EIN ABEND MIT FLORIAN FETTERLE (Wiener Theatercouch), Streetchorus in MASS (Großes Festspielhaus Salzburg), Solist bei CULINARICAL (Novomatic Forum).

 

 

Alexander Donesch

© Andrea Peller
© Andrea Peller

Biographie

Manche mögen’s heiß“ Seebühne Brunnen (CH), „Müllers Büro“ Metropol Wien, „Anatevka“ Musicalsommer Kittsee, „Evita“ Bühne Baden, „Hair“ Théatre du Palace Paris (F), Frankreichtournee, „Jesus Christ Superstar“ Bühne Baden. „Victor/Victoria“ Bühne Baden.

Puck in „Ein Sommernachtstraum“, Petruchio in „Der Widerspenstigen Zähmung“

Ensemblemitglied am Theater im akademischen Gymnasium u.a. Jason in „Medea“ oder Odysseus in der „Odyssee“. Mitglied im Tschauner Reloaded Ensemble der legendären Tschauner Bühne in Wien. Sissi in „Sissi – Beuteljahre einer Kaiserin“ und als Sigismund im „Weißen Rössl am Wolfgangsee“.

Michaela Mock

© Claudio Hiller
© Claudio Hiller

Biographie

Schauspielerin, Musik/Theater: u.a. Bühne Baden, Volkstheater, Theater in der Josefstadt, Stadttheater Klagenfurt, Grazer Oper, Gast in Augsburg, St. Gallen, Berliner Kammerspielen, Wr. Festwochen

Film- u. TV u.a.: „Der Schüler Gerber“, „Kottan“, „Die liebe Familie“, „Tatort“ „Lottosieger“, Tourneen u. Festspiele im In- u. Ausland, Lesungen und Vortragsabende Dramatiklehrerin. Leitung d. JTC Stadttheater Klagenfurt, Regie: ALOHA!

Letzte Rollen: Lily/ „Keine Leiche ohne Lily“, Mutter Oberin/ „NONNSENS“, Tante Berta/ „FEUERWERK“,  Fr. Stachel/ BLUTHAUS (Oper), Diana/ „Othello darf nicht platzen“. 2011 Inszenierung: „Mein erstes Mal“

Susanne Spahn

©Karl Kramer

Biographie

Gesangsstudium und Lehrgang für klassische Operette an der Konservatorium Wien Privatuniversität. Während des Studiums spielte und sang sie in Christoph Schlingensiefs ReadyMade Oper MEA CULPA (Wiener Burgtheater). Engagements im Bereich Operette umfassten den Piccolo in IM WIESSEN RÖSSL von Ralph Benatzky (Stadttheater Düdingen (CH)) sowie Hortense und Angèle in Richard Heubergers DER OPERNBALL (TAG, Wien). Sie wirkte im Rahmen von Moosach macht Oper als Papagena in DIE ZAUBERFLÖTE mit. Gastspiele führten sie u.a. zum Theatron und in den Gasteig München. Sie wirkte bei mehreren freien Opernproduktionen des Theaterwerks München unter der Regie von Kristina Wuss mit.

Vanessa Weiskopf

©Stephan Elsler

Biographie

Die gebürtige Innsbruckerin Vanessa Weiskopf entdeckte bereits früh ihre Liebe zu Musik und
Tanz und kam seit frühester Kindheit in den Genuss einer umfangreichen künstlerischen
Ausbildung.
Ihre gesangliche Expertise entfaltete sie neben dem Soul- und Pop-Genre auch im klassischen
Gesangsunterricht. Zurzeit studiert sie Jazzgesang am Tiroler Landeskonservatorium.
Ihr tänzerischer Werdegang nahm im zarten Alter von drei Jahren mit Ballettunterricht am Tiroler
Landestheater seinen Anfang. Später folgte sie ihrer Begeisterung in die Bereiche Hip-Hop,
Jazzdance, Standard- und Lateinamerikanische Tänze.
Ihr Leinwanddebüt feierte Vanessa 1998 mit der Kinderhauptrolle im Kinofilm „Zwei
Kinogesichter“.
Als Show- und Cheertänzerin war sie schon auf zahlreichen nationalen und internationalen
Events zu sehen.
Als Gesangssolistin und Gitarristin absolvierte sie in den letzten Jahren neben ihrem
Medizinstudium eine Reihe von Auftritten, die sie unter anderem in die Olympiaworld Innsbruck,
in den Congress Innsbruck und ins Treibhaus Innsbruck führten.

Stephen Shivers

©DANIELMSCHMUDE

Biographie

Stephen Shivers in Chicago geboren, begann schon sehr früh eine professionelle Karriere als Sänger und Musicaldarsteller. So verkörpert er die Rolle des Woof in HAIR im Saarland; danach folgten weitere Engagements bundesweit und auch international z.B. als Memphis in THE LIFE, Kaiphas in JESUS CHRIST SUPERSTAR, Tito in DIRTY DANCING, Winston in AVENUE X. Darüber hinaus ging er mit verschiedenen Bands und Projekten auf Tournee nach China, Ägypten, Südafrika und in andere Länder.

Futurelove Sibanda

©Eva Simone

Biographie

Geboren in Nyamandlovu, Zimbabwe, sammelte Futurelove Sibanda bereits in jungen Jahren wertvolle Erfahrungen auf der Bühne.

Seit 2009 lebt Futurelove in Wien, wo er sein Studium der Tanzpädagogik an der Universität MUK abgeschlossen hat. Er ist als Sänger, Schauspieler und Tänzer in zahlreichen Tanz- und Theaterproduktionen tätig.  

Zahlreiche Gesangsauftritte als Solist und u.a. mit der A cappella-Gruppe INSINGIZI, Willi Resetarits, Hans Zimmer, Opus, Hans Theessink, Nina Proll und Wolfgang Ambros ergänzen seine künstlerische Expertise und führten ihn nach Japan, Frankreich, Liechtenstein, Deutschland, Schweiz, Tschechien, Serbien, Kroatien, Malawi, Südafrika, Swasiland und in die U.S.A. 

Zurzeit arbeitet Futurelove an seinem ersten Album und seinem Share Your Love Charity-Projekt #MyLoveSong

 

Quatis Tarkington

©Arianna Frickhinger

Biographie

Geboren  in Colorado, USA, wo auch seine Karriere als Schauspieler ihren Anfang nahm. Er spielte in verschiedenen Theater-, Film- und Fernsehproduktionen in Denver und New York, wo er u.a. an „The Barrow Group Theatre“, „Wynn Handman Studios“ und „Primary Stages Einhorn School of Performing Arts“ studierte. Darüber hinaus wirkte er in Deutschland in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater (WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS),  in RONJA RÄUBERTOCHTER ( Künstlerhaus 43), RAGTIME (Staatstheater Braunschweig), THE MOST UNSATISFIED TOWN am English Theatre Berlin , in HAIR (Clingenburg Festspiele) und als Algernon in Oscar Wildes THE IMPORTANCE OF BEING EARNEST (Euro Theater Central, Bonn) mit. Parallel dazu ist er in mehreren Film- und Werbeproduktionen zu sehen.

Julius Williams

©Kara Lily Hayworth

Biographie

Er ist in zahlreichen Musicals und Opern in den USA und Europa aufgetreten, darunter THE RAPE OF LUCRETIA (Der Erzähler) an der Hamburger Staatsoper, HAIRSPRAY (Duane cover Seaweed) im Musical Dome Köln, MY FAIR LADY (Harry) an der Kammeroper Köln, ROMEO ET JULIETTE (Benvolio), des New Jersey Opera Theater, HAIR und MY FAIR LADY an den Vereinigten Bühnen Bozen, HAIRSPRAY an der Freilichtbühne Tecklenburg, SHOWBOAT Ensemble am Landestheater Linz, in der ROCKY HORROR SHOW am Theater Magdeburg, sowie GRAND HOTEL am Landestheater Linz. Außerdem war er Solist der AIDA Cruise Line. Julius unterrichtet zudem Tanz und Gesang und gibt regelmäßig Musical Theatre Workshops in Deutschland, Österreich, und den USA. 

Mario Fancovic

Seit 2004 ist er an der Bühne Baden engagiert und bereits seit 24 Jahren leitet er die von ihm gegründete A-cappella Gruppe Close Harmony Friends.

Seit 2004 ist er an der Bühne Baden engagiert und bereits seit 24 Jahren leitet er die von ihm gegründete A-cappella Gruppe Close Harmony Friends. © privat
© privat

Biographie

Mario Fančovič war zweimaliges Mitglied des World Youth Choir, studierte Gesang am Bratislava Konzervatórium, an der Janáček Akademie für Musik in Brno und an der Universität fur Musik und Darstellende Kunst Bratislava.

Nach dem Studium war er an mehreren Theatern als Solist tätig, unter anderem als Caramello am Slowakischen Nationaltheater in Bratislava oder als Tassilo am Theater Neue Scene in Bratislava. Seit 2004 ist er an der Bühne Baden engagiert und bereits seit 24 Jahren leitet er die von ihm gegründete A-cappella Gruppe Close Harmony Friends.

Dessislava Filipov

© privat
© Atanas Filipov

Biographie

Die gebürtige Bulgarin erhielt ihre musikalische Ausbildung beim Kinderchor des bulgarischen Rundfunks und Fernsehens. Sie absolvierte das Fach Operngesang an der staatlichen Musikakademie in Sofia. Es folgten Liederabende und Rundfunkaufnahmen. 1996 gewann sie den 1. Preis für Liedinterpretation beim Akademischen Wettbewerb in Sofia. Dies brachte sie zwei Jahre später nach Rom, in die Akademie für Kunst und Kultur zu Boris Christoff.

Seit 1999 singt sie im Chor der Bühne Baden.

Dariusz Rutkowski

© privat
© privat

Biographie

Geboren in Polen. Studium an der Hochschule für Musik und Schauspiel in Danzig. In den Jahren 1988–1992 als Schauspieler am Theater in Elbling tätig.

Seit 1993 singt er im Chor der Bühne Baden.