Kurzbeschreibung

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Handlung

Sándor Barinkay kehrt nach langjährigen Kriegswirren in seine ungarische Heimat zurück. Die Güter seines Vaters hält der Schweinezüchter Zsupán besetzt, der sich davon auch nicht trennen möchte. Barinkay wird von Arsena, der Tochter des Schweinezüchters, zurückgewiesen, denn sie liebt einen anderen.

Die Zigeunerin Czipra erkennt in Barinkay den Sohn des ehemaligen Gutsbesitzers und macht ihn mit den Zigeunern bekannt, die ihn freudig zu ihrem „Zigeunerbaron“ ausrufen. Barinkay verliebt sich in Saffi, die Pflegetochter Czipras, von deren blaublütiger Herkunft er bald erfährt. Barinkay,  der sich ihrer nun nicht mehr für würdig hält, lässt sich für den Krieg anwerben. Nach siegreicher Beendigung des Krieges kehrt Barinkay an der Spitze der Husaren zurück. Schließlich kommt die Liebe doch noch zu ihrem Recht …

Melodien

„Ja, das alles auf Ehr’“, „Schatzwalzer“ oder „Ja, das Schreiben und das Lesen“ sind nur einige der weltbekannten Melodien dieser Operette, die zum Bühnentriumph für den Komponisten wurde.

„Der Dompfaff’, der hat uns getraut.“

Besetzung

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden

Franz Josef Breznik

© privat
© privat

Biographie

In Linz geboren. Matura am Lycée Français, Wien. Abschluss am Konservatorium der Stadt Wien in den Fächern Klavier, Orgel, Komposition, Dirigieren. Studium der Musik- und Theaterwissenschaft.

Engagements: Krefeld, Klagenfurt, Raimundtheater Wien, Freiburg, Braunschweig und Bühne Baden. Konzerttätigkeiten in der Schweiz, in Deutschland, Österreich und im ehem. Jugoslawien. Seit 1996 ist er Chefdirigent der Bühne Baden.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

WEIHNACHTSKONZERT

Badener Publikumslieblinge

Bekannte Weihnachtsmelodien

Bühne Baden Stadttheater

NEUJAHRSKONZERT

Konzert

Ein Gipfeltreffen dreier Soprane!

Bühne Baden Stadttheater

Show Boat

Musik von JEROME KERN

Buch und Songtexte von OSCAR HAMMERSTEIN II

„Ol’ Man River“. Zentrales Thema des grandiosen 1927 entstandenen Musicals SHOW BOAT von Jerome Kern: Menschen wandern Ende des 19. Jahrhunderts ins Gefängnis, weil sie nicht die gleiche Hautfarbe haben und eine „Mischehe“ eingegangen sind.

Bühne Baden Stadttheater

Der Vogelhändler

Operette von Carl Zeller

Die idyllische Szenerie der Geschichte und die großartige Bühnenwirksamkeit des Librettos machen den VOGELHÄNDLER von Carl Zeller zu einer der meist gespielten Operetten im deutschsprachigen Repertoire.

Bühne Baden Sommerarena

Volker Wahl

© privat
© privat

Biographie

Volker Wahl, geboren in Hagen (NRW), Studium der Theaterwissenschaft und Germanistik in Wien, danach Regieassistenz an der Volksoper Wien und Schauspielausbildung in Wien und Los Angeles.

Von 1996 bis 2012 festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Salzburg, unter anderem als Jago „Othello“, Orsino „Was ihr wollt“, Leicester „Maria Stuart“. Seit 2012 freischaffender Schauspieler und Regisseur u.a. bei den Salzburger Festspielen, am Opernhaus Rom (Hexe in „Macbeth, Regie: Peter Stein), den Seefestspielen Mörbisch (Inszenierung: „Giuditta“), der Bühne Baden (Inszenierungen: „Polenblut“, „Der Orlow“, „Opernball“).

Im Januar 2015 Debut an der Mailänder Scala in der Oper „Die Soldaten“ von Bernd A. Zimmermann. Im Sommer 2016 Inszenierung „Die Fledermaus“ beim Festival in Bad Ischl.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Michaela Ronzoni

© privat
© privat

Biographie

Lebt und arbeitet als Autorin und Dramaturgin in Wien. Zwischen 1994 und 2011 Dramaturgin bei den Seefestspielen Mörbisch und den Vereinigten Bühnen Wien.

Seit 1997 kamen zahlreiche Theatersücke zur Uraufführung: u.a. „610 Bedford Drive“ und „Die Habsburgischen“ in Wien und „The Parry Sisters“ in Krakau.

Derzeit vor allem Arbeit an historischen TV-Dokumentationen und Spielfilmen.

Gemeinsam mit Volker Wahl Operetten-Inszenierungen im Stadttheater Baden „Polenblut“, „Der Orlow“ und „Opernball“ bzw. „Die Fledermaus“ beim Lehar- Festival in Bad Ischl 2016.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Stefanie Stuhldreier

© privat
© privat

Biographie

Ihr Diplomstudium Theatredesign am Croydon College England basierte auf eine umfangreiche handwerkliche Ausbildung in Form einer Schneiderlehre und mehreren Praktiken in Couture Stickerei, Kostümbild und Theatermalerei (Atelier Ourth Düsseldorf,  Atelier Jane Law Worthing, Royal National Theatre London).

Bühnenbildassistenzen folgten am Theater Oberhausen.

Ausstattungsleitungen übernahm sie am Thalia Theater Halle und am Stadttheater Bremerhaven. Seit 1996 ist sie als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin in Deutschland, Österreich und in der Schweiz tätig.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Michael Kropf

© privat
© privat

Biographie

Der Wiener erhielt seine Ausbildung an der Ballettschule der Österr. Bundestheater und am Staatlichen Ungarischen Ballettinstitut.

Als Tänzer: Bayerische Staatsoper, Solist in Györ,  Budapester Staatsoper, Calgary City Ballet sowie an vielen europäischen Häusern als Gast engagiert. Er wirkte als Ballettmeister am Budapester Madách Szinház, gründete 1994 die Kropf Dance Company (das spätere Budapest Ballett). 2005 als Proben-, Trainingsleiter u. Koordinator an das Ballett der Wiener Staatsoper/ Volksoper berufen.

An der Volksoper war er von 2006-2010  Stellv. Ballettdirektor.  2010/12 wechselte er als Ballettmeister an das Aalto Ballett Theater Essen, seit Mai 2012 leitet er das Ballett der Bühne Baden.

Mitwirkend bei

Der Zauberlehrling

Musical frei nach der Ballade von J. W. von Goethe

Die berühmte Geschichte vom Hexenmeister und dem in seinen Möglichkeiten gefesselten Lehrling in einer fantasievollen Familienmusical-Adaption von Robert Persché zu neuem Leben erweckt. Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation mit der Grazer Oper.

Bühne Baden Stadttheater

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Show Boat

Musik von JEROME KERN

Buch und Songtexte von OSCAR HAMMERSTEIN II

„Ol’ Man River“. Zentrales Thema des grandiosen 1927 entstandenen Musicals SHOW BOAT von Jerome Kern: Menschen wandern Ende des 19. Jahrhunderts ins Gefängnis, weil sie nicht die gleiche Hautfarbe haben und eine „Mischehe“ eingegangen sind.

Bühne Baden Stadttheater

Der Vogelhändler

Operette von Carl Zeller

Die idyllische Szenerie der Geschichte und die großartige Bühnenwirksamkeit des Librettos machen den VOGELHÄNDLER von Carl Zeller zu einer der meist gespielten Operetten im deutschsprachigen Repertoire.

Bühne Baden Sommerarena

Thomas Weinhappel

© Kati Kokhanova
© Kati Kokhanova

Biographie

Der niederösterreichische Bariton, der für seinen Hamlet an der Oper Ostrau den begehrten tschechischen Thalia Award (bester Opernsänger des Jahres 2016) und kurz danach den Libuska Award für die „außergewöhnlichste Rollengestaltung" 2017 erhielt, unternimmt gerne Ausflüge in die von ihm sehr geschätzten Bereiche Operette (Danilo, Homonay, Calicot - Baden 2017) und Musical (Gaylord Ravenal, Raoul).

Der ehemalige Wr.Sängerknabe debütierte nach dem mit Auszeichnung abgeschlossenen Musikstudium in der Schweiz. In Mozartrollen wie Don Giovanni und Papageno (Baden 2015) ist er international ebenso sehr wie als Escamillo (Singapur 2016) gefragt, den er 2018 neben dem Figaro (Rossini) auch in Österreich singen wird.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Show Boat

Musik von JEROME KERN

Buch und Songtexte von OSCAR HAMMERSTEIN II

„Ol’ Man River“. Zentrales Thema des grandiosen 1927 entstandenen Musicals SHOW BOAT von Jerome Kern: Menschen wandern Ende des 19. Jahrhunderts ins Gefängnis, weil sie nicht die gleiche Hautfarbe haben und eine „Mischehe“ eingegangen sind.

Bühne Baden Stadttheater

Thomas Zisterer

© Christine Kaufmann
© Christine Kaufmann

Biographie

Nach dem Studium am Tiroler Landeskonservatorium und am Konservatorium der Stadt Wien kam der Bariton 2000 an das Tiroler Landestheater. Dort sang er zahlreiche Rollen in Oper (Ping, Demetrius, Harlekin) Operette (Homonay, Dr. Falke, Boni) und Musical (Cornelius Hackl, Bill Calhoun, Magaldi).

Seit 2004 ständiger Gast beim Lehár Festival Bad Ischl, zuletzt als Toni in „Saison in Salzburg“. Nach seinem Debut an der Volksoper Wien 2010 als Gustl „Das Land des Lächelns“ war er dort u.a. als Morales und Dancairo zu sehen. Engagements: Oper Graz, Wiener Staatsoper, Vorarlberger Landestheater. Konzerttätigkeit im In- und Ausland.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Sebastian Reinthaller

© privat
© privat

Biographie

KS Sebastian Reinthaller • Tenor. Der aus Wien stammende Tenor debütierte in seiner ersten Opernrolle 1988 im Stadttheater Baden.

1991 wurde er Mitglied der Wiener Volksoper, wo er sich in über zwanzig Jahren ein großes Repertoire im Tenorfach aneignete. Zahlreiche Gastspiele brachten ihn rund um die Welt, wie z.B.nach Russland, Japan und Amerika.

Im Dezember 2009 wurde ihm der Berufstitel „Kammersänger der Republik Österreich“ verliehen.

Von Mai 2014 bis April 2017 war Reinthaller Künstlerischer Leiter der Bühne Baden, wo er auch als Sänger im ersten Tenorfach in zahlreichen Neuproduktionen auftrat. Ebenso war er an der Bühne Baden als Regisseur tätig.

Seit Mai 2017 ist Sebastian Reinthaller als freischaffender Sänger auf vielen Bühnen im In- und Ausland, u.a. Südkorea, Ukraine und Deutschland im Musiktheater sowie auf der Konzertbühne zu erleben.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Sébastien Soulès

© Lee Dina
© Lee Dina

Biographie

Wurde in Orléans/Frankreich geboren. Nach einer Ausbildung zum Mathematiklehrer studierte er Gesang in Paris und Berlin. Zusätzlich besuchte er Meisterkurse bei Walter Berry, D.F. Dieskau, Brigitte Fassbaender und José van Dam.

Der Bass-Bariton war 6 Jahre im Ensemble des Innsbrucker Landestheaters engagiert und  ist seit 2009 freiberuflich tätig: Volksoper Wien, Polnische Nationaloper Warschau, Nationaloper Zagreb, Mai Festspiele Wiesbaden, Prinz Regententheater München, Landestheater Linz, Oper Leipzig

Konzerte: Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Tokyo City Opera u.a. 

Sébastien Soulès sang bei der Styriarte Graz unter Nikolaus Harnoncourt und trat bei den Bregenzer Festspielen auf. Er hat außerdem im James Bond Film „A quantum of solace“ mitgewirkt.

Zu seinen wichtigsten Partien zählen u. a. Scarpia (Tosca), Wozzek, Escamillo (Carmen), Golaud (Pelléas et Mélisande) Figaro, Don Giovanni, Alberich (Rheingold), Jochanaan (Salome), Der fliegende Holländer und Kaspar (Freischütz).

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Der Vogelhändler

Operette von Carl Zeller

Die idyllische Szenerie der Geschichte und die großartige Bühnenwirksamkeit des Librettos machen den VOGELHÄNDLER von Carl Zeller zu einer der meist gespielten Operetten im deutschsprachigen Repertoire.

Bühne Baden Sommerarena

Alice Waginger

© Oliver Bruck
© Oliver Bruck

Biographie

Alice Waginger wurde in Wien geboren und wuchs in Mödling bei Wien und im Waldviertel auf. Sie studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Konzertfach Gesang bei Prof. Franz Lukasowsky und Prof. Bernhard Adler (Abschlussdiplom 2014), von 2011 bis 2013 erhielt sie Lied- und Oratorienunterricht bei Prof. Charles Spencer. Im Studienjahr 2012/13 besuchte sie noch den „Lehrgang für klassische Operette“ bei Wolfgang Dosch am MUK, den sie mit Auszeichnung abschloss. Seither ist sie als freischaffende Sängerin im deutschen Sprachraum tätig.

Im Bereich Operette/Oper/Oratorium konnte sie sich ein breites Repertoire erarbeiten: sie verkörperte u.a. Nanette (DIE SCHWARZE FRAU/ Ad. Müller sen.), Leonore (DOKTOR UND APOTHEKER/ Carl Ditters v. Dittersdorf), Peppi Pleininger (WIENER BLUT/ Ad. Müller jun.), Despina in Mozarts COSÌ FAN TUTTE oder Floretta in der Uraufführung [!] der Operette DER SACKPFEIFER von Carl Millöcker und Ludwig Anzengruber. Im Sommer 2016 debütierte sie als Adele in DIE FLEDERMAUS beim Lehár Festival Bad Ischl.

In der Saison 2016/17 war sie u.a. als Tonio in der Kinderoperette DER KLEINE PRINZ von Adolf Müller jun., als Antschi in der Operette DER LIEBESWALZER von Carl Michael Ziehrer, als Mariandl in einer Kinderversion DER DIAMANT DES GEISTERKÖNIGS von Ferdinand Raimund/ Josef Drechsler, als Adele in DIE FLEDERMAUS und als Gisela in der österreichischen Musicaluraufführung LÖWENHERZ von Gerald Schwertberger zu sehen sein.

In der Saison 2017/18 spielte Frau Waginger u.a. Bronislawa in DER BETTELSTUDENT von C. Millöcker, Hinundherlaufer in der Operette LOHENGELB von F. v. Suppé,  Rotkäppchen in der gleichnamigen Kinderoper nach F. A. Boieldieus Oper LE CHAPERON ROUGE oder eine Prinzessin in der Kinderoper DER GESTIEFELTE KATER nach Josef Lanner.

Sie ist weiters Gründungsmitglied des Wiener Operettenensembles Oper@Tee, mit diesem de facto pausenlos unterwegs und in zahlreichen Operetten- und Kinderopernproduktionen in Wien und NÖ zu sehen.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Salon Pitzelberger

Operette von Jacques Offenbach

In Offenbachs SALON PITZELBERGER ist das Mündel Eveline abhängig vom Willen ihres Onkels, befindet sich in dessen „Geiselhaft“, weiß sich aber mit Raffinesse aus der Affäre zu ziehen.

Bühne Baden Stadttheater

Regina Schörg

© Sceneline Studio Vienna
© Sceneline Studio Vienna

Biographie

In Wien geboren, schloss sie ihre Gesangsausbildung am Konservatorium der Stadt und an der Opernschule mit Auszeichnung ab. Erstes Engagement am Landestheater Linz ab 1992, 1997-1999 Ensemblemitglied an der Wiener Volksoper.

Der internationale Durchbruch gelang ihr 1999 a. d. Wiener Staatsoper in der Neuproduktion von „La Juive“( Halevy) , danach folgten an diesem Haus große Erfolge als Konstanze „Die Entführung aus dem Serail“, Musetta „La Boheme“, Rosalinde „Fledermaus“, Donna Elvira „Don Giovanni“ (mit Riccardo Muti im Theater a.d. Wien und beim Japan-Gastspiel  unter S. Ozawa in Tokio).

1998-2001 Gastengagements an der Komischen Oper Berlin.

Einladungen nach Hamburg , Bilbao, Gran Teatre del Liceu, Oper Köln, Opera Australia, Sydney, Salzburger Festspiele. U.a. Zahlreiche CD bzw. DVD-Aufnahmen.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Mahdi Niakan

© ch photography
© ch photography

Biographie

Der Tenor Mahdi Niakan sammelte erste Bühnenerfahrungen während seines Studiums in Teheran, wo er unter anderem im Kulturhaus „Arasbaran“ und regelmäßig im Italienischen Kulturinstitut auftrat. Danach studierte er an der Kunstuniversität Graz. Durch seine regelmäßige Arbeit mit dem bekannten Tenor Wolfgang Müller-Lorenz kam er neben seiner Leidenschaft zur italienischen und französischen Oper auch mit deutscher Literatur und Operette in Berührung.

Als Ferrando in COSÌ FAN TUTTE trat er an der Deutschen Oper Berlin unter Moritz Gnann und an der KUG, Haus für Musik und Musiktheater (MuMuTh) unter Michael Hofstetter auf. In der modernen Oper DER SCHWEINEHIRT mimte er den Prinzen. 2015 war der junge Tenor als Alfred in DIE FLEDERMAUS bei den Operettenspielen Murau zu erleben. Kurz davor übernahm er spontan die für ihn stimmfachfremde Rolle des Nardo in DIE VERSTELLTE GÄRTNERIN von W.A. Mozart bei den Donaufestwochen, begleitet vom L'Orfeo Barockorchester unter Michi Gaigg und wurde von Publikum und Kritikern hochgelobt.

2016 debutierte er im Stadttheater Klagenfurt als Erster Jude in SALOME von Richard Strauss. Mahdi Niakan sang im Zuge seiner regen Konzerttätigkeit unter anderen den Tenorpart in Rossinis PETITE MESSE SOLENELLE und trat 2014 in einem Konzert mit der Sopranistin Eva Liebau auf. Im Jahr 2016 war er in Carl Orffs CARMINA BURANA im Stefaniensaal Graz zu hören.

Im Jahr 2014 erhielt er ein Stipendium vom American Institute of Musical Studies (AIMS) in Graz, in dessen Zuge er auf den Kasematten am Schlossberg auftrat und in Operettenkonzerten geleitet von Dorit Hannak reüssierte. Mahdi Niakan besuchte Meisterkurse bei Fiorenza Cossotto, KS Ildiko Raimondi und KS Giacomo Aragall.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Salon Pitzelberger

Operette von Jacques Offenbach

In Offenbachs SALON PITZELBERGER ist das Mündel Eveline abhängig vom Willen ihres Onkels, befindet sich in dessen „Geiselhaft“, weiß sich aber mit Raffinesse aus der Affäre zu ziehen.

Bühne Baden Stadttheater

Bea Robein

© privat
© privat

Biographie

Bea Robein erwarb ihr Diplom in der Liedklasse von Kammersänger Walter Berry an der Wiener Musikhochschule. Ihr Repertoire reicht vom Barock bis zur Moderne.

Sie wirkte bei den Uraufführungen von Max Nagls „Der siebte Himmel“ (Bregenzer Festspiele) mit und widmete sich auch u. a. in Philip Glass’ „Satyagraha“ (Oper Bonn/Festspielhaus St. Pölten) intensiv der Musik des 20. Jahrhunderts.

Vor ihrem Fachwechsel zum Sopran interpretierte die österreichische Sängerin alle klassischen Rollen des Mezzosopran-Faches, zuletzt auch jene der Brangäne in Wagners „Tristan und Isolde“ im Rahmen der Styriarte. Sie verkörperte den Medoro in Händels „Orlando“ (Essen) und Lotario (Händel-Festspiele, Karlsruhe) sowie die Mozart-Partien Dorabella und Despina „Così fan tutte“, Annio „La Clemenza di Tito“ und Idamante „Idomeneo“. Am Essener Aalto-Musiktheater interpretierte sie die Hermia Brittens „A Midsummer Night’s Dream“, die Wellgunde, überzeugte als Cherubino, Hänsel, als Fenena „Nabucco“, als Carmen sowie als Gräfin Geschwitz „Lulu“. Als Sylva in Kálmáns „Die Csardasfürstin“ feierte sie zuletzt große Erfolge sowie auch als Leonore in einem „Fidelio“ Projekt.

Dabei arbeitete sie mit bekannten Regisseuren wie Stefan Herheim, Dietrich Hilsdorf, Tilman Knabe, Anselm Weber und Michael Sturminger, mit Dirigenten wie u. a. Stefan Soltesz, Jan Latham König, Marc Soustrot, Gianandrea Noseda, Michael Gürtler, Pietro Rizzo, Douglas Boyd, Constantinos Carydis, Peter Keuschnig und Michael Hofstätter. Im Konzertbereich trifft sie regelmäßig mit renommierten Orchestern im In- und Ausland zusammen.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Regina Riel

© Stefano Badoan
© Stefano Badoan

Biographie

Regina Riel. Die österreichische Sopranistin ist in Waidhofen an der Ybbs geboren und lebt zurzeit in Seitenstetten (NÖ). Sie begann ihre Gesangsausbildung an der Musikschule St. Peter/Au bei Anton Steingruber und Edith Kaltenböck. Regina Riel studierte im Anschluss „Lied – Messe – Oratorium“ am Konservatorium St. Pölten. Ihr Studium „Sologesang“ setzte sie an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Dagmar Hödl und William Mason fort.

Sie absolvierte ihren ersten Studienabschnitt im Jahr 2010 mit Auszeichnung. Im Herbst 2013 folgte dann der Abschluss des Masterstudiums „Konzertfach Gesang“ bei Katerina Beranova (Masterklasse von Robert Holzer und Kurt Azesberger) an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz ebenfalls mit Auszeichnung.

Im Sommer 2012 belegte sie einen Meisterkurs bei Cheryl Studer im Rahmen des „Eppaner Liedsommer 2012“. 2013 studierte sie in der Meisterklasse von Prof. Michael Lakner am Wiener MusikSeminar. Im Rahmen von Meisterkursen und Workshops konnte sie ebenso mit Cornelia Prestel, Barbara Bonney, Franz Welser-Möst und Beverly Blankenship arbeiten.

Regina Riel ist Mitglied in der Ö1-Talentebörse und ist Gast bei zahlreichen Konzerten, Lieder- und Operettenabenden in Österreich, unter anderem bei den Brucknertagen im Stift St. Florian. Am Stadttheater Bad Hall verkörperte sie die Euridice in Willibald Glucks Oper „Orpheus und Euridice“, Pamina und Erste Dame in W. A. Mozarts „Die Zauberflöte“ und die Mutter in E. Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ (Kinderoper). Die Gräfin in „Le nozze di Figaro“ sang Regina Riel im Rahmen der OÖ Schlösserreise. An der Wiener Kammeroper sang Regina Riel in Franz Lehars „Peter und Paul im Schlaraffenland“ die Rolle der Meisterin im Dezember 2010. Im Oktober 2012 verkörperte sie die Venus in John Blows „Venus und Adonis“.

Am Volkstheater Rostock debütierte sie im Frühjahr 2014 als Fiordiligi in Mozarts „Così fan tutte“ sowie als Pamina in Mozarts „Die Zauberflöte“.

Weiters war die Sängerin mehrmals beim Brucknerfest Linz ( ist als CD erschienen) zu hören, wo sie im Jahr 2009 auch Ensemblemitglied bei der Uraufführungsproduktion „Joseph Fouche“ von Franz Hummel im Rahmen von Linz 09 war. Als Konzertsängerin sang sie unter anderem Partien wie Carl Orffs „Carmina Burana“, Haydns „Die Jahreszeiten“, Charpentiers „Te Deum“, Gioachino Rossinis „Stabat Mater“, Anton Bruckners „Te Deum“, Felix Mendelssohns „Lobgesang“, Wolfgang Amadeus Mozarts „Requiem“, Johannes Brahms „Liebesliederwalzer“, sowie Ludwig van Beethovens „9. Sinfonie“ und vieles mehr.

2009 konzertierte sie mit dem Franz Lehár-Orchester im Konzerthaus Wien.

Regina Riel ist Preisträgerin des „Gradus ad Parnassum 2009“, sowie Trägerin des „Richard–Wagner–Stipendiums 2011“ und des „Edith Rebhahn-Stipendiums 2011“. Ebenso ist sie Preisträgerin des „Prof. Dichler Wettbewerb 2013“ und sie war Finalistin beim internationalen Gesangswettbewerb „Competizione dell´opera“ in Taschkent (Usbekistan) 2014.

2014 debütierte Regina Riel als Angéle Didier in „Der Graf von Luxemburg“ beim Lehár Festival in Bad Ischl.

Im Sommer 2015 feierte sie ebenso in Bad Ischl einen wunderschönen Erfolg als Janka in „Die ungarische Hochzeit“ von Nico Dostal. Gleich im darauffolgenden Sommer 2016 konnte sie als Rosalinde in „Die Fledermaus“ begeistern.

Im Frühjahr 2017 debütiert Regina Riel als Fürstin Fedora Palinska  in „Die Zirkusprinzessin“ von Emmerich Kálmán an der Oper Graz. 

Beim Lehàr Festival Bad Ischl feiert sie im Sommer 2017 in der Neuproduktion von „Die lustige Witwe“ ihr Rollendebüt als Hanna Glawari

 

 

 

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

NEUJAHRSKONZERT

Konzert

Ein Gipfeltreffen dreier Soprane!

Bühne Baden Stadttheater

Der Vogelhändler

Operette von Carl Zeller

Die idyllische Szenerie der Geschichte und die großartige Bühnenwirksamkeit des Librettos machen den VOGELHÄNDLER von Carl Zeller zu einer der meist gespielten Operetten im deutschsprachigen Repertoire.

Bühne Baden Sommerarena

Branimir Agovi

© Orsola Mema
© Orsola Mema

Biographie

Der in Albanien geborene Branimir Agovi begann sein Gesangsstudium an der Musikschule Prenke Jakova. Seit 2012 studiert er an der MUK Wien Sologesang und klassische Operette, wo er die Rolle des Eisenstein in „Die Fledermaus" von J. Strauß verkörperte.

Branimir trat bereits als Graf in Lortzings „Die Opernprobe" auf. Als Schauspieler war er in Gorkis „Kinder der Sonne" in der Rolle des Dimitrij zu sehen (Armes Theater Wien). 2016 war Agovi im Ensemble der Lehár-Festspiele Bad Ischl engagiert.

Beim Festival EntArteOpera 2016 bekleidete er die Hauptrolle in „Der Fensterputzer von Monte-Carlo" von Hilde Loewe/Henry Love. Überdies trat er als Remendado in Bizets „Carmen" für das Oh!pera-Operntheater auf. 2017 spielte er die Rolle des Cascada in Lehárs „Die lustige Witwe" bei den Langenloiser Festspielen und gab in Linckes „Frau Luna" bei den Herbsttagen Blindenmarkt den ersten Zwilling und Crew mit. Im Dezember 2017 verkörperte er die Rolle des Boni in „Die Csárdásfürstin" von E. Kálmán auf einer Tournee in Deutschland.

2018 spielte er die Rolle des Schauspielers in „Achtung Aufnahme!" von W. Grosz bei der österreichischen Erstaufführung im RadioKulturHaus und wirkte im Konzert „Mahler bis jetzt" solistisch im Musikverein mit. Und im Sommer  2018 spielt  er die Rolle des Süffle Prodekan in „Der Vogelhändler” C.Zeller in Schlossfestspiele Langenlois.

Mitwirkend bei

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater