Kurzbeschreibung

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Operette in zwei Akten und einem Zwischenspiel von Leo Stein und Bela Jenbach

Musik von Franz Lehár


Badener Erstaufführung

Handlung

Ein Schloss in der Nähe von Wien, in den 1910ern.


Eine jüdische Hochzeit wird gefeiert. Als die Braut Blanka von Lossin aber vom ausgelassenen Vorleben ihres Bräutigams, dem polnischen Grafen David Szpilmanski erfährt, verlässt sie ihn tief gekränkt. Blanka findet Zuflucht beim Freiherrn von Reiger, dessen Adoptivsohn Benjamin ein Doppelleben führt: So sittsam er zu Hause ist, führt er in seinem Alter Ego als „Baruch“ im Umfeld seines Freundes David ein Lotterleben. 
Bei einem Fest auf Reigers Landschloss zu Ehren Blankas taucht unerwartet Szpilmanski auf und es kommt zum Showdown. Einerseits fliegt das Doppelleben Benjamins auf, andererseits gelingt es Szpilmanski, bei Sonnenaufgang seine Gemahlin bei einer „Blauen Mazur“ für sich zurückzugewinnen.

Über die Operette


Mit dieser Aufführung feiert die Bühne Baden den 100. Geburtstag dieser Operette, die zu Lebzeiten Lehárs 300 Aufführungen erlebte und an vielen Bühnen nachgespielt wurde.

„Klinge, du süße Musik“

Besetzung

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden

Franz Josef Breznik

© © privat
© privat

Biographie

In Linz geboren. Matura am Lycée Français, Wien.

Abschluss am Konservatorium der Stadt Wien in den Fächern Klavier, Orgel, Komposition, Dirigieren. Studium der Musik- und Theaterwissenschaft.

Engagements: Krefeld, Klagenfurt, Raimundtheater Wien, Freiburg, Braunschweig und Bühne Baden. Konzerttätigkeiten in der Schweiz, in Deutschland, Österreich und im ehem. Jugoslawien.

Seit 1996 ist er Chefdirigent der Bühne Baden.

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

LUDWIG VAN TANZT

Ballettabend von Michael Kropf

Zum Beethoven Jubiläumsjahr stellt Ballettchef Michael Kropf mit dem Ballett der Bühne Baden (unter Mitwirkung des Europaballetts St. Pölten) die Uraufführung LUDWIG VAN TANZT mit Musik von Ludwig van Beethoven (neu arrangiert von Matthias Schaff) vor.

Bühne Baden Stadttheater

ANATEVKA

Musical von Joseph Stein und Jerry Bock

In ANATEVKA dreht sich alles um den armen Milchmann Tevje und seine fünf Töchter, die ihre eigenen Vorstellungen haben, was das Heiraten betrifft.

Bühne Baden Stadttheater

HALLO, DOLLY!

Musical von Jerry Hermann

In Jerry Hermans HALLO, DOLLY! (HELLO, DOLLY!) sind es zwei arme Ladenangestellte, die wenigstens einen Tag lang Großstadtluft schnuppern und so tun wollen, als ob sie reich und berühmt wären.

Bühne Baden Stadttheater

CROSS OVER KONZERT

VON POP BIS MUSICAL

Französische Chansons von Gestern und Heute!

Bühne Baden Stadttheater

EVA

Operette von Franz Lehár

Franz Lehárs EVA, die erste „Sozialoperette“ überhaupt, bildet den Abschluss der Dramaturgie der Saison. Dieses Stück beschreibt die Geschichte eines armen Fabrikmädels, das ähnlich wie Aschenputtel an der Seite des Firmeneigentümers den sozialen Aufstieg schafft.

Bühne Baden Sommerarena

Michael Lakner

Prof. Dr. MICHAEL LAKNER

Prof. Dr. MICHAEL LAKNER © fotohofer.at
© fotohofer.at

Biographie

Geboren in Wien. Studium an der Wiener Universität für Musik und Darstellende Kunst (Klavier, Tonsatz, Orchesterdirigieren, Gesang) und am Konservatorium der Stadt Wien (Liedbegleitung). Privater Schauspielunterricht. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Doktorat).

Pianist und Liedbegleiter im In- und Ausland. CD- und Radioaufnahmen. Moderatorentätigkeit (u.a. ORF-Serie MEISTER VON MORGEN) und Mitwirkung in österreichischen Spielfilmen (BORDERLINE, GEBOREN IN ABSURDISTAN). 

Von 1991 - 2001 Künstlerischer Betriebsdirektor der Oper Graz. Von 2001-2004 Operndirektor am Theater Basel. Ab 2004 Intendant und Geschäftsführer des Lehár Festivals Bad Ischl. 2014 Regiedebüt mit dem Musical GIGI.

Auszeichnungen: 2012 Verleihung des Berufstitels „Professor“. 2015 Auszeichnung mit dem TourismQualityAward durch den Int. Skal-Club. 2017 Kulturehrenzeichen der Stadt Bad Ischl und Kulturmedaille des Landes Oberösterreich. 2017 Ehrenmitgliedschaft des Lehár Festivals Bad Ischl.

Seit 1. Mai 2017: Künstlerischer Leiter der Bühne Baden.

Bisherige Inszenierungen an der Bühne Baden DER ZAREWITSCH, DER FREISCHÜTZ, FIDELIO, SHOW BOAT

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

OPERETTENCAFÉ

mit Wilhelm Sinkovicz

Buchautor, Musikwissenschafter und Journalist Dr. Wilhelm Sinkovicz, die Edelfeder DER PRESSE, wird im Gespräch mit Michael Lakner zu Fragen der Geschichte der Operette und zu deren Rezeption in musikwissenschaftlicher Hinsicht Stellung beziehen.

Bühne Baden Max-Reinhardt-Foyer

OPERETTENCAFÉ

DEIN IST MEIN GANZES HERZ - BUCHPRÄSENTATION

Michael Lakner interviewt die BuchautorInnen Heide Stockinger und Kai-Uwe Garrels zu dem im März 2020 neu erschienenen „Lesebuch“ über Franz Lehárs Leben und Wirken, in dem verschiedene Aspekte Lehárs herausgegriffen werden und in dem Michael Lakner einen Textbeitrag zum Thema „Wie inszeniert man Lehár im 21. Jahrhundert?“ geschrieben hat.

Bühne Baden Max-Reinhardt-Foyer

NEUJAHRSKONZERT

Ein Höhepunkt im Badener Konzertkalender ist immer wieder das hochkarätige Neujahrskonzert.

Bühne Baden Stadttheater

HALLO, DOLLY!

Musical von Jerry Hermann

In Jerry Hermans HALLO, DOLLY! (HELLO, DOLLY!) sind es zwei arme Ladenangestellte, die wenigstens einen Tag lang Großstadtluft schnuppern und so tun wollen, als ob sie reich und berühmt wären.

Bühne Baden Stadttheater

OPERETTENCAFÉ

mit Vincent Schirrmacher

Der Startenor der Wiener Volksoper, der neben seiner Paraderolle als Sou Chong, die er – von Michael Lakner entdeckt – erstmalig beim Lehár Festival Bad Ischl gestaltete, ist einer der charmantesten Gesprächspartner, die man sich für ein Operettencafé wünschen kann. Von chinesischen Popsongs über die großen Lehár-Rollen bis hin zur schweren romantischen Oper des italienisch-deutschen Fachs reicht das beeindruckende Repertoire.

Bühne Baden Max-Reinhardt-Foyer

OPERETTENCAFÉ

mit Gerhard Ernst

Der Paradekomiker, Sänger und Schauspieler Gerhard Ernst, der im März in der Rolle des Onkel Josse für VETTER AUS DINGSDA an der Bühne Baden zu erleben ist, wird über seine illustre berufliche Vergangenheit und Gegenwart reden, die ihn u.a. sowohl ans Burgtheater als auch an die Volksoper geführt hat.

Bühne Baden Max-Reinhardt-Foyer

EVA

Operette von Franz Lehár

Franz Lehárs EVA, die erste „Sozialoperette“ überhaupt, bildet den Abschluss der Dramaturgie der Saison. Dieses Stück beschreibt die Geschichte eines armen Fabrikmädels, das ähnlich wie Aschenputtel an der Seite des Firmeneigentümers den sozialen Aufstieg schafft.

Bühne Baden Sommerarena

Christof Lerchenmüller

© © privat
© privat

Biographie

1986-1991 war Christof Lerchenmüller Bühnen- und Beleuchtungsmeister in Stuttgart und Hamburg,
1991-2001 Techn. Dir. am Staatstheater Meiningen. Danach bis 2003 in Techn. Dir. am Nationaltheater Mannheim.
Ende 2004-2006 Moskau/Bolshoi-Oper, um dort zwei neue Theaterwerkstätten zu planen.
2007-2010 Techn. Dir. in NYC am größten kommerziellen Off-Broadwaytheater 37ARTS.
Seit 2012 ist er als Technischer Leiter an der Bühne Baden beschäftigt.

Er ist Bühnenbildner an der Bühne Baden für:
2017 DER ZAREWITSCH (Regie: M. Lakner)
2018 EINE FRAU, DIE WEISS, WAS SIE WILL (Regie: Alexander Kuchinka)
2019 SALON PITZELBERGER (Regie: Karina Fibich)
2019 DER VOGELHÄNDLER (Regie: Christa Ertl)

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

Michael Kropf

© privat
© privat

Biographie

Der Wiener erhielt seine Ausbildung an der Ballettschule der Österr. Bundestheater und am Staatlichen Ungarischen Ballettinstitut.

Als Tänzer: Bayerische Staatsoper, Solist in Györ,  Budapester Staatsoper, Calgary City Ballet sowie an vielen europäischen Häusern als Gast engagiert.

Er wirkte als Ballettmeister am Budapester Madách Szinház, gründete 1994 die Kropf Dance Company (das spätere Budapest Ballett).

2005 als Proben-, Trainingsleiter u. Koordinator an das Ballett der Wiener Staatsoper/ Volksoper berufen.

An der Volksoper war er von 2006- 2010  Stellv. Ballettdirektor. 

2010/12 wechselte er als Ballettmeister an das Aalto Ballett Theater Essen, seit Mai 2012 leitet er das Ballett der Bühne Baden.

Mitwirkend bei

IM WEISSEN RÖSSL

Operette von Ralph Benatzky

Revue-Operette vom Feinsten in Starbesetzung mit dem Dauerbrenner IM WEISSEN RÖSSL von Ralph Benatzky. Oberkellner Leopold verliert nie seinen Glauben an die romantische Eroberung seiner angebeteten Chefin Josepha Vogelhuber.

Bühne Baden Sommerarena

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

LUDWIG VAN TANZT

Ballettabend von Michael Kropf

Zum Beethoven Jubiläumsjahr stellt Ballettchef Michael Kropf mit dem Ballett der Bühne Baden (unter Mitwirkung des Europaballetts St. Pölten) die Uraufführung LUDWIG VAN TANZT mit Musik von Ludwig van Beethoven (neu arrangiert von Matthias Schaff) vor.

Bühne Baden Stadttheater

ROBIN HOOD

Musical von Robert Persché und Walter Raidl

Der Held unseres diesjährigen Familienmusicals – aus der Feder von Erfolgskomponist Robert Persché –, ROBIN HOOD, der gewitzte englische Rebell, nimmt von den Reichen und unterstützt damit die Armen.

Bühne Baden Stadttheater

HALLO, DOLLY!

Musical von Jerry Hermann

In Jerry Hermans HALLO, DOLLY! (HELLO, DOLLY!) sind es zwei arme Ladenangestellte, die wenigstens einen Tag lang Großstadtluft schnuppern und so tun wollen, als ob sie reich und berühmt wären.

Bühne Baden Stadttheater

LA TRAVIATA

Oper von Giuseppe Verdi

Einst als Dame der demi monde umworben und gefeiert, von ihren zahllosen Freiern mit Geld und Juwelen überhäuft, endet das Leben von Violetta Valéry verlassen und unheilbar an Tuberkulose erkrankt in einer ärmlichen Mansarde in Paris.

Bühne Baden Stadttheater

Clemens Kerschbaumer

© © privat
© privat

Biographie

In Wien geboren und aufgewachsen, studierte der Tenor an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Gesang, Oper und Lied. Während des Studiums am Landestheater Linz als Gast engagiert, im Sommer 2012  Mitglied des Young Singer Projects in Salzburg. Auftritte bei Oper Klosterneuburg, den Lehár Festspielen Bad Ischl und den Herbsttagen Blindenmarkt. Im Jänner  2015 Debüt an der Mailänder Scala. Zwischen 2016 und 2018 Ensemblemitglied im Stadttheater Giessen. Gewinner des Publikumspreises  beim  Heinrich Strecker Wettbewerb in Baden 2011, wo er 2016 als Baron Schober in DAS DREIMÄDERLHAUS in der Sommerarena zu erleben war.

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

DIE SCHÖNE MÜLLERIN

mit Clemens Kerschbaumer

DIE SCHÖNE MÜLLERIN ist einer der großen Zyklen des Liedschaffens Franz Schuberts, der in seiner Vertonung von zwanzig Gedichten Wilhelm Müllers die Geschichte eines reisenden Müllers und dessen unerfüllter Liebe erzählt. Gemeinsam mit der Pianistin Anna An interpretiert der Tenor Clemens Kerschbaumer dieses Kleinod romantischer Liedkultur.

Bühne Baden Max-Reinhardt-Foyer

DER VETTER AUS DINGSDA

Operette von Eduard Künneke

Eine komische Verwechslungsgeschichte, in der sich alles um Liebe, Geld und um die „liebe Verwandtschaft“ dreht.

Bühne Baden Stadttheater

EINE NACHT IN VENEDIG

Operette von Johann Strauss

Die einfache Fischverkäuferin Annina ist in Johann Strauss’ Klassiker aus der goldenen Operettenära EINE NACHT IN VENEDIG genauso heiß begehrt wie der reiche, stolze Herzog von Urbino, bis „alles maskiert die Nacht regiert“.

Bühne Baden Sommerarena

Sieglinde Feldhofer

© © Shirley Suarez
© Shirley Suarez

Biographie

Die steirische Sopranistin ist im Ensemble der Oper Graz.

Partien u.a.: Eliza, Maria (WEST SIDE STORY), Zerlina, Gretel, Musetta und Susanna. Gastspiele u.a.: Seefestspiele Mörbisch (Adele, Christel von der Post), Landestheater Salzburg, Vereinigte Bühnen Bozen, Nationaloper Peking, Bad Ischl (Kondja – DIE ROSE VON STAMBUL, Laya – DIE BLUME VON HAWAII), Volksoper Wien (Cagliari – WIENER BLUT, Helene - OPERNBALL), Baden (Sonja – ZAREWITSCH).

Preisträgerin Österreichischer Musiktheaterpreis (Beste Nachwuchskünstlerin).

Zuletzt konnte man die Sängerin an der Oper Graz  (Jadja –  POLNISCHE HOCHZEIT) und an der Volksoper (OPERNBALL) erleben.

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

EVA

Operette von Franz Lehár

Franz Lehárs EVA, die erste „Sozialoperette“ überhaupt, bildet den Abschluss der Dramaturgie der Saison. Dieses Stück beschreibt die Geschichte eines armen Fabrikmädels, das ähnlich wie Aschenputtel an der Seite des Firmeneigentümers den sozialen Aufstieg schafft.

Bühne Baden Sommerarena

Thomas Zisterer

© Christine Kaufmann
© Christine Kaufmann

Biographie

Nach dem Studium am Tiroler Landeskonservatorium und am Konservatorium der Stadt Wien kam der Bariton 2000 an das Tiroler Landestheater.

Dort sang er zahlreiche Rollen in Oper (Ping, Demetrius, Harlekin) Operette (Homonay, Dr. Falke, Boni) und Musical (Cornelius Hackl, Bill Calhoun, Magaldi).

Ab 2004 Solist beim Lehár Festival Bad Ischl, zuletzt als Toni in SAISON IN SALZBURG. 2010 Debut an der Volksoper Wien als Gustl in DAS LAND DES LÄCHELNS.

Weitere Engagements: Oper Graz, Kinderoper der Wiener Staatsoper, Vorarlberger Landestheater, Wiener Taschenoper. An der Bühne Baden war er u.a. schon als Graf Pepi in DIE KAISERIN und zuletzt in FIDELIO zu sehen.

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

GRÄFIN MARIZA

Operette von Emmerich Kálmán

In der Meisteroperette Emmerich Kálmáns, GRÄFIN MARIZA, versteckt sich der verarmte Graf Tassilo hinter der Fassade eines
Gutsverwalters, worauf die von ihm Angebete, als der Schwindel auffliegt, den Schluss ziehen muss, er sei nur hinter ihrem Vermögen her.

Bühne Baden Stadttheater

LA TRAVIATA

Oper von Giuseppe Verdi

Einst als Dame der demi monde umworben und gefeiert, von ihren zahllosen Freiern mit Geld und Juwelen überhäuft, endet das Leben von Violetta Valéry verlassen und unheilbar an Tuberkulose erkrankt in einer ärmlichen Mansarde in Paris.

Bühne Baden Stadttheater

EVA

Operette von Franz Lehár

Franz Lehárs EVA, die erste „Sozialoperette“ überhaupt, bildet den Abschluss der Dramaturgie der Saison. Dieses Stück beschreibt die Geschichte eines armen Fabrikmädels, das ähnlich wie Aschenputtel an der Seite des Firmeneigentümers den sozialen Aufstieg schafft.

Bühne Baden Sommerarena

Ricardo Frenzel Baudisch

© privat
© privat

Biographie

Studierte zunächst freie Malerei in Düsseldorf, danach Schauspiel und klassischen Gesang in Stuttgart und Berlin.

Von 2006–09 war er Mitglied des Ensembles des Theater Freiburg. 2009 wechselte er ans Theater am Potsdamer Platz und spielte im Musical DIRTY DANCING die Rolle des Neil Kellerman.

Seit 2011 war er als freischaffender Künstler an verschiedenen Bühnen engagiert u.a. Staatstheater Stuttgart, Gießen, Nordhausen, wo er verschiedene Rollen im Opern- Operettenfach sang (Pedrillo, Spoletta, Dancaïro, Dr. Siedler), zuletzt war er in Wien als Schikaneder in dem gleichnamigen Musical im Raimundtheater zu erleben.

Konzertengagements bei dem Bayerischen Rundfunk und bei Festivals in Europa sowie eine CD mit Kabarettliedern berühmter Operettenkomponisten bilden weitere Stationen seiner künstlerischen Vielseitigkeit.

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

HALLO, DOLLY!

Musical von Jerry Hermann

In Jerry Hermans HALLO, DOLLY! (HELLO, DOLLY!) sind es zwei arme Ladenangestellte, die wenigstens einen Tag lang Großstadtluft schnuppern und so tun wollen, als ob sie reich und berühmt wären.

Bühne Baden Stadttheater

EINE NACHT IN VENEDIG

Operette von Johann Strauss

Die einfache Fischverkäuferin Annina ist in Johann Strauss’ Klassiker aus der goldenen Operettenära EINE NACHT IN VENEDIG genauso heiß begehrt wie der reiche, stolze Herzog von Urbino, bis „alles maskiert die Nacht regiert“.

Bühne Baden Sommerarena

Martha Hirschmann

© © Reinhard Winkler
© Reinhard Winkler

Biographie

Von 2011–17 gehörte Martha Hirschmann, die Mezzosopranistin dem Ensemble des Landestheaters Linz an.

Die aus Graz stammende Sängerin studierte an der Universität für Musik u. darst. Kunst Wien bei KS Marjana Lipovsek und Karlheinz Hanser. 2010/11 war sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper München.

Für ihre Darstellung der Dido in DIDO UND AENEAS wurde sie 2015 für den Österreichischen Musiktheaterpreis nominiert. Engagements u.a.: Styriarte, Festival operklosterneuburg, Theater Regensburg, Wiener Kammeroper, Münchner Cuvilliès-Theater, Moskauer P.-I.-Tschaikowski- Konservatorium, International Daegu Opera Festival in Korea sowie Nationaltheater Ljubljana.

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

Philippe Spiegel

© © privat
© privat

Biographie

Der Bariton Philippe Spiegel absolvierte sein Studium an der Musikuniversität Wien mit Auszeichnung (Studium bei Karlheinz Hanser und KS Marjana Lipovsek) und ist vor allem in Rollen wie Papageno, Guglielmo, Figaro (Barbier von Sevilla) sowie Marcello zu sehen.

Auch im Konzertfach fühlt sich der junge Künstler wohl; so sang er u.a.: Matthäuspassion, Mozart-Requiem, Die Schöpfung. Seine Auftritte führten ihn u.a. an die Opèra de Lyon, die Salzburger Festspiele, das Theater a. d. Wien, das Gewandhaus Leipzig, den Wiener Musikverein, die Tokio Opera City Hall oder auch das Auditorio Nacional in Madrid.

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

Thomas Weinhappel

© Kati Kokhanova
© Kati Kokhanova

Biographie

Der niederösterreichische Bariton, der für seinen Hamlet an der Oper Ostrau den begehrten tschechischen Thalia Award (bester Opernsänger des Jahres 2016) und kurz danach den Libuska Award für die „außergewöhnlichste Rollengestaltung" 2017 erhielt, unternimmt gerne Ausflüge in die von ihm sehr geschätzten Bereiche Operette (u.a. Danilo, Homonay, Calicot - Baden 2017) und Musical (Gaylord Ravenal, Raoul).

Der ehemalige Wr.Sängerknabe debütierte nach dem mit Auszeichnung abgeschlossenen Musikstudium in der Schweiz. In Mozartrollen wie Don Giovanni und Papageno (Baden 2015) ist er international ebenso sehr wie als Escamillo (Singapur 2016) gefragt, den er 2018 neben dem Figaro (Rossini) auch in Österreich sang.

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

Wolfgang Gerold

© © David Kurz
© David Kurz

Biographie

Geboren in Wien. Selbststudium sowie Meisterkurse und Gesangsunterreicht (u.a. bei H. Zadek, H. Holecek, R. Holm, S. Holecek).

Besonderes Augenmerk richtet Wolfgang Gerold auf die Gestaltung des musikalischen Werks seines Vaters Hans Gerold.

Auftritte mit Wienerliedern und Operettenmelodien bei diversen Konzerten. 

2014/15 als Dr. Falke (DIE FLEDERMAUS) auf einer Deutschlandtournee.

2013-2016 Engagements beim Lehár Festival Bad Ischl (DER GRAF VON LUXEMBURG, GIGI, DIE UNGARISCHE HOCHZEIT, DIE ROSE VON STAMBUL u.a.).

Ostern 2018: Mitbegründung und Intendanz von LehárTHEATERostern in Bad Ischl (dort als Gustav Heink in Bahrs KONZERT zu erleben).

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

Thomas Essl

© © Marlies Gschanes
© Marlies Gschanes

Biographie

Nach der Schulzeit Studium der Trompete an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz sowie Jazz-Klavier am Johann-Joseph-Fux-Konservatorium Graz.

Daneben Studium der Musikologie, ebenfalls in Graz. Zunächst als Trompeter im In- und Ausland tätig. Gesangsausbildung bei Susanne Kopeinig und Prof. Claudia Rüggeberg in Graz sowie bis heute bestehende Zusammenarbeit mit Maris Skuja an der Oper Graz. Schauspielunterreicht bei Chris Pichler in Wien.

Auftritte als Solist in Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien, Kroatien und der Schweiz (Oper und Operette).

Thomas Essl sang mehrmals in Konzerten und Oratorien.

2018 Preisträger beim Nico-Dostal-Wettbewerb.

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

Branimir Agovi

© © Orsola Mema
© Orsola Mema

Biographie

Geboren in Albanien, Gesangsstudium an der MUK Wien.

Bei EntArteOpera 2016 spielte er die Hauptrolle in DER FENSTERPUTZER VON MONTE CARLO von Hilde Loewe/Henry Love und war als Remendado (CARMEN) für Oh!pera zu erleben.

2017 spielte er Cascada (DIE LUSTIGE WITWE) bei den Langenloiser Festspielen und verkörperte er die Rolle des Boni (DIE CSÁRDÁSFÜRSTIN) auf einer Tournee in Deutschland.

2018 spielte er den Schauspieler in ACHTUNG AUFNAHME! von W. Grosz bei der österreichischen EA im RadioKulturHaus. 

2018 spielte er Süffle Prodekan (DER VOGELHÄNDLER) bei den Schlossfestspielen Langenlois, Eisenstein (DIE FLEDERMAUS) in der National Oper und Ballett Albaniens, Arbace (IDOMENEO) in Theater Akzent, Gastone (TRAVIATA) und wirkte im MASS BERNSTEIN solistisch im Musikverein mit.

Mitwirkend bei

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

Beppo Binder

© © privat
© privat

Biographie

Der Wiener Buffo- und Charaktertenor studierte am Konservatorium der Stadt Wien.

Weiters schloss er an der Univ. Wien als “Master of Advanced Studies“ in Kulturmanagement ab.

Nach Engagements am Raimundtheater, Volkstheater, Theater der Jugend, Landestheater Salzburg und Theater St. Pölten spielte er an den Vereinigten Bühnen Wien in DIE SCHÖNE UND DAS BIEST und ELISABETH.

Seit 1996 war er am Stadttheater Baden für das Kinder- und Jugendtheater verantwortlich und brachte als Autor, Regisseur und Schauspieler 14 Kindermusicals auf die Bühne.

Seit 2016 ist er Univ.-Prof. für szenische Gestaltung und Musikdramatik an der MUK Wien.

Seit 2000 zählt er zum fixen Ensemble der Bühne Baden.

Mitwirkend bei

SUNSET BOULEVARD

Musical von Andrew Lloyd Webber

In der Badener Erstaufführung von Andrew Lloyd Webbers SUNSET BOULEVARD am Stadttheater geht es um den unverrückbaren Glauben eines amerikanischen Stummfilmstars an ein glorreiches Comeback auf der silver screen.

Bühne Baden Stadttheater

DIE BLAUE MAZUR

Operette von Franz Lehár

Ein wahrer Schatz der silbernen Operettenära ist Franz Lehárs brillantes musikalisches Feuerwerk DIE BLAUE MAZUR, eine Hommage an die polnische Tanzgattung, die in unserer Fassung für die Sommerarena die on and off-Liebesbeziehung eines polnischen Grafen jüdischer Herkunft zu einem Wiener Mädel zum Inhalt hat – und die 1920, genau vor 100 Jahren, das Licht der Operettenwelt erblickte, also schon deswegen besondere Aufmerksamkeit verdient.

Bühne Baden Sommerarena

ANATEVKA

Musical von Joseph Stein und Jerry Bock

In ANATEVKA dreht sich alles um den armen Milchmann Tevje und seine fünf Töchter, die ihre eigenen Vorstellungen haben, was das Heiraten betrifft.

Bühne Baden Stadttheater

ROBIN HOOD

Musical von Robert Persché und Walter Raidl

Der Held unseres diesjährigen Familienmusicals – aus der Feder von Erfolgskomponist Robert Persché –, ROBIN HOOD, der gewitzte englische Rebell, nimmt von den Reichen und unterstützt damit die Armen.

Bühne Baden Stadttheater

LA TRAVIATA

Oper von Giuseppe Verdi

Einst als Dame der demi monde umworben und gefeiert, von ihren zahllosen Freiern mit Geld und Juwelen überhäuft, endet das Leben von Violetta Valéry verlassen und unheilbar an Tuberkulose erkrankt in einer ärmlichen Mansarde in Paris.

Bühne Baden Stadttheater

DER VETTER AUS DINGSDA

Operette von Eduard Künneke

Eine komische Verwechslungsgeschichte, in der sich alles um Liebe, Geld und um die „liebe Verwandtschaft“ dreht.

Bühne Baden Stadttheater

EINE NACHT IN VENEDIG

Operette von Johann Strauss

Die einfache Fischverkäuferin Annina ist in Johann Strauss’ Klassiker aus der goldenen Operettenära EINE NACHT IN VENEDIG genauso heiß begehrt wie der reiche, stolze Herzog von Urbino, bis „alles maskiert die Nacht regiert“.

Bühne Baden Sommerarena

NEUN

Musical von Arthur Kopit und Maury Yeston

Mit großem Stolz präsentiert die Bühne Baden die österreichische Erstaufführung von NEUN (NINE) einem Musical von Maury Yeston, das die Schaffenskrise eines Filmregisseurs der oberen Zehntausend Roms zum Inhalt hat. Hier verkehrt sich reiche Kreativität in – auch durch allerlei private Troubles und Frauengeschichten bedingten – Verlust des genialen Funkens.

Bühne Baden Stadttheater