Kurzbeschreibung

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Handlung

Der pontevedrinische Gesandte in Paris, Baron Mirko Zeta, erwartet die millionenschwere Witwe Hanna Glawari: Die Witwe soll einen pontevedrinischen Landsmann ehelichen, um den Bankrott ihres Landes abzuwenden. Die Wahl Baron Zetas fällt auf Graf Danilo.

Als Danilo in der Witwe seine Jugendliebe wiedererkennt, die er einst aus Standesgründen nicht heiraten durfte, nimmt er Abstand von seinem Auftrag. In Hanna flammt die alte Liebe zu Danilo wieder auf. Sie will seine Zurückhaltung brechen, indem sie ihre Verlobung mit Camille de Rossillon verkündet. Danilo reagiert mit Eifersucht.

Unterdessen hat Baron Zeta beschlossen, sich scheiden zu lassen und aus patriotischer Pflicht Hanna zu heiraten. Doch als er erfährt, dass diese im Falle einer Wiederverheiratung ihr Vermögen verliert, zieht er seinen Antrag zurück. Danilo wittert sein Chance: Um eine arme Hanna darf er werben. Danilo gesteht Hanna nun endlich seine Liebe, worauf Hanna erklärt, dass ihre Millionen bei einer Heirat in den Besitz ihres Mannes übergehen.

„Lippen schweigen, 's flüstern Geigen.“

Besetzung

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden

Franz Josef Breznik

© privat
© privat

Biographie

In Linz geboren. Matura am Lycée Français, Wien. Abschluss am Konservatorium der Stadt Wien in den Fächern Klavier, Orgel, Komposition, Dirigieren. Studium der Musik- und Theaterwissenschaft.

Engagements: Krefeld, Klagenfurt, Raimundtheater Wien, Freiburg, Braunschweig und Bühne Baden. Konzerttätigkeiten in der Schweiz, in Deutschland, Österreich und im ehem. Jugoslawien. Seit 1996 ist er Chefdirigent der Bühne Baden.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

KAISERIN JOSÉPHINE

Konzertante Aufführung der Operette von Emmerich Kálmán

Badener Publikumslieblinge: Die Bühne Baden gedenkt des 65. Todestages von Emmerich Kálmán

Bühne Baden Stadttheater

Fidelio

Oper von Ludwig van Beethoven

Die Freiheitsoper von Beethoven als Auftakt zur Spielzeit 2018/2019. FIDELIO steht erstmalig nach 1922 wieder auf dem Spielplan des Stadttheaters. Damit erweist die Bühne Baden einem der berühmtesten Bürger der Stadt ihre Reverenz: Ludwig van Beethoven.

Bühne Baden Stadttheater

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

WEIHNACHTSKONZERT

Badener Publikumslieblinge

Bekannte Weihnachtsmelodien

Bühne Baden Stadttheater

NEUJAHRSKONZERT

Konzert

Ein Gipfeltreffen dreier Soprane!

Bühne Baden Stadttheater

Show Boat

Musik von JEROME KERN

Buch und Songtexte von OSCAR HAMMERSTEIN II

„Ol’ Man River“. Zentrales Thema des grandiosen 1927 entstandenen Musicals SHOW BOAT von Jerome Kern: Menschen wandern Ende des 19. Jahrhunderts ins Gefängnis, weil sie nicht die gleiche Hautfarbe haben und eine „Mischehe“ eingegangen sind.

Bühne Baden Stadttheater

Der Vogelhändler

Operette von Carl Zeller

Die idyllische Szenerie der Geschichte und die großartige Bühnenwirksamkeit des Librettos machen den VOGELHÄNDLER von Carl Zeller zu einer der meist gespielten Operetten im deutschsprachigen Repertoire.

Bühne Baden Sommerarena

Michael Schilhan

© Lupi Spuma
© Lupi Spuma

Biographie

Michael Schilhan wurde in der Steiermark geboren und wandte sich nach seiner Schauspielausbildung in Salzburg bald er Regie zu. Er studierte Kulturmanagement an der Johannes Kepler Universität Linz, es folgten Studienaufenthalte in Moskau (GITIS-Institut).

Über siebzig Inszenierungen, davon dreißig für Kinder und Jugendliche, viele davon österreichische bzw. deutsche Erstaufführungen, sowohl im Schauspiel als auch im Musiktheater sind bisher unter Michael Schilhans künstlerischer Leitung entstanden.

Er arbeitete für das Landestheater Salzburg, Landestheater Niederösterreich, Bühne im Hof, St. Pölten, das Volkstheater Wien (DIE NASHÖRNER, KOPFÄKTSCHN), Festival Steirischer Herbst (DIE UNTERSCHRIFT), Volksoper Wien (DER VOGELHÄNDLER), das Opernhaus Graz (DER WILDSCHÜTZ, DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR, ZAR UND ZIMMERMANN, MY FAIR LADY, EIN WALZERTRAUM, DER VOGELHÄNDLER) u.a.m.

1999 intensivierte sich die Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Adam Fischer beim Internationalen Haydn-Festival in Eisenstadt mit L'ISOLA DISISOLA DISABITATA, ARMIDIA und L'ANIMA DEL FILOSOFO, ORFEO ED EURIDICE. Seine Inszenierungen von Philip Glass‘ SATYAGRAHA (Ausstattung: Hermann Nitsch) und IN THE PENAL COLONY waren im Festspielhaus St. Pölten und am Klagenfurter Ensemble zu erleben. Eine Dokumentation zur Inszenierung SATYARAHA von GANDHI IN ST. PÖLTEN wurde im ORF und in 3sat ausgestrahlt. An der Oper Chemnitz wird er im Februar 2019 DIE ZAUBERFLÖTE von W.A. Mozart inszenieren.

Darüber hinaus inszenierte er an der Oper Graz und vergab zahlreiche Auftragskompositionen für Familienmusicals u. a. an Maurizio Nobili, Peter Lund und Thomas Zaufke, Mark Schubring, Konstantin Wecker sowie Robert Persché u.a.m.

Darüber hinaus erhielt er Einladungen zu Vorträgen und Diskussionen beim  ICCM Salzburg, bei der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Volkskultur Steiermark, an der National University Taipeh, der National University Kaohsiung, der Tokio Voice Academy, Im Wagner Forum Graz ist er Mitglied des Vorstandes und Referent des Bayreuth-Stipendiums des Forums. Er war auch im Kulturbeirat der Stadt Graz.

Michael Schilhan ist seit 2004 geschäftsführender Intendant des Grazer Jugendtheaters Next Liberty, wo er Kindern und Jugendlichen aus kulturfernen Schichten einen niederschwelligen Zugang zu Kunst und Kultur mittels Partizipation ermöglichen möchte. Mit der Kinderärztin Univ. Prof. Dr. Marguerite Dunitz-Scheer implementierte er am Next Liberty den Skating Amadeus Chor, einen generationenübergreifenden Chor, wo Kinder mit psychosomatischen Problemen eigene Musiktheateraufführungen erleben. Die in diesem Rahmen entstandene Produktion DIE SCHÖPFUNG bekam eine Einladung ans Wiener Burgtheater als „Beste Interpretation eines klassischen Stoffes“.

Die Produktionen Next Liberty erhalten zahlreiche Preise (Deutscher Musical Preis u.a.m), Festival- und Gastspieleinladungen in Österreich, Deutschland, Schweiz und Südtirol. 2015 wurde Michael Schilhan für sein künstlerisches Schaffen für das Land Steiermark mit dem renommierten Josef-Krainer-Heimatpreis ausgezeichnet. 

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Alexia Redl

© moodley brand identity
© moodley brand identity

Biographie

In Mödling geboren, studierte Alexia Redl am Mozarteum in Salzburg bei Hans Bruno Gallee und ist seit 1989 als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin für Oper, Operette, Musical und Schauspiel tätig. Lebt in Maria Enzersdorf bei Wien.

Kostüme für „Der Vogelhändler“ an der Volksoper Wien, „Der Bauer als Millionär“ bei den Festspielen Gutenstein und  „My Fair Lady“ für das Lehàr-Festival Bad Ischl. Bei den Haydnfestspielen Eisenstadt waren die Haydn-Opern „L’isola disabitata“, „Armida“, „Lo speziale“, „La canterina“ sowie „L’anima del filosofo, ossia Orfeo ed Euridice“ in ihrer Ausstattung zu sehen.  

Kontinuierliche Arbeiten für das Opernhaus Graz, „In 80 Tagen um die Welt“, „Honk! Das hässliche Entlein“, „Das Gespenst von Canterville“ und „Emil und die  Detektive“ (2017 im Opernhaus Chemnitz). Weiters das Bühnenbild für die Rosegger-Festspiele Krieglach, „Jakob,der Letzte“, (ORF Ausstrahlung), zahlreiche Ausstattungen für das Jugendtheater Next Liberty, Graz u.a.m.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Der Vogelhändler

Operette von Carl Zeller

Die idyllische Szenerie der Geschichte und die großartige Bühnenwirksamkeit des Librettos machen den VOGELHÄNDLER von Carl Zeller zu einer der meist gespielten Operetten im deutschsprachigen Repertoire.

Bühne Baden Sommerarena

Natalie Holtom

© privat
© privat

Biographie

Nach einer Musical Ausbildung am Laine Theatre Arts London spielte sie u.a. in: „Aspects Of Love“, „Tommy“, „Barnum&Copacabana“ im Londoner West End.

Weitere Arbeiten als Darstellerin: „Cats“, „Cabaret“, „Grease“.

Arbeiten als Choreografin: „Miami Nights“ (Award für Beste Choreografie), „Saturday Night Fever“, „Fame“, „The Sound Of Music“, „Spamalot“, „West Side Story“, „Hair“, „Blues Brothers“, „Jesus Christ Superstar“, „Messiah Rocks“, „Vom Geist der Weihnacht“, „Musical Rocks, „Alles Schwindel“ und Hape Kerkelings „Kein Pardon“.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Kuss der Spinnenfrau

Kiss Of The Spider Woman

Musical von John Kander

KUSS DER SPINNENFRAU / Kiss Of The Spider Woman – eines der ganz großen Broadwaymusicals des Erfolgsduos John Kander und Fred Ebb, bei uns in Starbesetzung und als Badener Erstaufführung dargeboten!

Bühne Baden Stadttheater

Maya Boog

© Peter Schnetz
© Peter Schnetz

Biographie

Die Schweizer Sopranistin etablierte sich an führenden Opernhäusern wie Zürich, Genf, Salzburg, Wien, Berlin und Prag mit Hauptrollen ihres Fachs wie Violetta, Gilda, Mimì, Marguerite, Fiordiligi, Pamina, Poppea etc. und bei Festivals wie den Bregenzer Festspielen, Mozartwochen Salzburg, Schlossfestspielen Sanssouci, Menuhin Festival Gstaad, Festival Radio France, Kissinger Sommer etc..

Konzerte und Liederabende u.a.: Philharmonien Berlin und Köln, Tonhalle Zürich, Casino Basel, Wiener Musikverein, Liederhalle Stuttgart. 2001-09 Ensemblemitglied am Theater Basel. 2009 Mimì in der Live-Produktion „La Bohème im Hochhaus“ des Schweizer Fernsehen DRS und ARTE.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

NEUJAHRSKONZERT

Konzert

Ein Gipfeltreffen dreier Soprane!

Bühne Baden Stadttheater

Die geschiedene Frau

Operette von Leo Fall

Eine musikalisch-satirische Operette von Großmeister Leo Fall, die die Freiheit und Gefangenschaft in der Ehe aufs Korn nimmt. Mit Ilia Staple, Maya Boog und Matjaž Stopinšek.

Bühne Baden Stadttheater

CROSS OVER KONZERT

VON FRED ASTAIRE BIS JUDY GARLAND

Amerikanische Chansons und Songs der 1930er und 1940er Jahre

Bühne Baden Stadttheater

Reinhard Alessandri

© privat
© privat

Biographie

Der in Innsbruck geborene Sänger studierte am Tiroler Landeskonservatorium und anschließend an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. 

Bisherige Engagements führten ihn u.a. an die Kammeroper Wien, die Neue Oper Wien, zu den Seefestspielen Mörbisch, an die Oper Graz, das Teatro Massimo Palermo, die Staatsoper Prag, die Volksoper Wien, die Wiener Staatsoper, zum Lehár Festival Bad Ischl, an das Tiroler Landestheater, das Pfalztheater Kaiserslautern, die Staatsoper Hannover und die Nederlandse Opera Amsterdam.  

Abseits der Opernbühne wirkte er bei zahlreichen Konzerten im In- und Ausland mit, wie z.B. im Gewandhaus Leipzig, im Großen Saal des Tschaikowsky Konservatoriums Moskau,  in der Opéra de Montréal und im Grand Théâtre de Quebec.  

Nach seinem Debut an der Bühne Baden 2009 als Danilo in DIE LUSTIGE WITWE, war er dort in vielen großen Partien zu sehen, zuletzt als Max in DER FREISCHÜTZ und als Franz Stephan in DIE KAISERIN.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Fidelio

Oper von Ludwig van Beethoven

Die Freiheitsoper von Beethoven als Auftakt zur Spielzeit 2018/2019. FIDELIO steht erstmalig nach 1922 wieder auf dem Spielplan des Stadttheaters. Damit erweist die Bühne Baden einem der berühmtesten Bürger der Stadt ihre Reverenz: Ludwig van Beethoven.

Bühne Baden Stadttheater

Wolfgang Gerold

© David Kurz
© David Kurz

Biographie

Der in Wien geborene Tenor Wolfgang Gerold singt seit fünf Jahren beim Lehárfestival Bad Ischl und gibt Konzerte ua mit dem Liedschaffen seines Vaters Hans Gerold. Er ist ist zum ersten Mal an der Bühne Baden zu erleben. 

Selbststudium sowie Meisterkurs bei KS Sona Ghazarian im Rahmen des Wiener Musikseminars, Meisterkurs Bel Canto Bella Voce bei Rusalina Mochukova und Chanda VanderHart sowie Gesangsunterricht bei KS Hilde Zadek, KS Heinz Holecek, KS Renate Holm, Sebastian Holecek, Ilko Nachev und Lotte Leitner.

Gerolds Repertoire erstreckt sich von Liedern von Schubert, Schumann und Strauss, Arien und Duette aus Mozartopern sowie Operetten bis zu zahlreichen Wienerliedern.

Besonderes Augenmerk richtet Wolfgang Gerold auf die Gestaltung des musikalischen Werks seines Vaters Hans Gerold, wie zB zu dessen 125. Geburtstag mit einer Lieder-Matinee in Begleitung von Prof. Dr. Klaus Laczika in den Sträuselsälen des Theaters in der Josefstadt.

Auftritte mit Wienerliedern und Operettenmelodien bei diversen Konzerten sowie beim Ärzte- und Philharmonikerball. Auftritte mit „PhiliTango“, einem Ensemble der Wiener Philharmoniker.

Im Winter 2014/15 hat Gerold auf einer Deutschlandtournee der Johann Strauss-Operette als Falke in „Die Fledermaus" mitgewirkt. Im Mai 2015 gab Gerold ein Festkonzert im Theater in der Josefstadt mit Werken von W.A. Mozart, G. Mahler, J. Strauss, O. Straus, E. Kalman, F. Lehár, H. Gerold mit dem Salonorchester Wien unter N. Radulescu unter Mitwirkung von C. Coresi, M. Helienek, M. Krammer, S. Holecek und F. Resetarits.

Mit dem Leutnant in „Gasparone" und Baron Arpad Ferency in „Wo die Lerche singt" 

2013 erstmals beim Lehár Festival Bad Ischl. 2014 ebendort als Marchand in „Der Graf von Luxemburg“ und Maitre Duclos in „Gigi". 

2015 war Gerold als Anton von Halmay in „Die Ungarische Hochzeit“ sowie in diversen kleinen Rollen in „My Fair Lady“ zu sehen. 

2016 war er als Oberst Summer in „Die Juxheirat" und Kapellmeister in „Die Rose von Stambul“ zu sehen.

Im Museum der Stadt Bad Ischl gab Wolfgang Gerold einen Abend mit den Werken seines Vaters Hans Gerold: „Gerold singt Gerold". 

2017 war Wolfgang Gerold als Cascada in der „Lustigen Witwe“ zu sehen.

Ostern 2018: Mitbegründung und Intendanz von LehárTHEATERostern mit acht Aufführungen des Lustspiels „Das Konzert“ von Hermann Bahr im Lehártheater Bad Ischl. Gerold war in der Hauptrolle des Pianisten Gustav Heink zu erleben.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Martha Hirschmann

© Reinhard Winkler
© Reinhard Winkler

Biographie

Martha Hirschmann. Von 2011 bis 2017 gehörte die Mezzosopranistin dem Ensemble des Landestheaters Linz an, wo sie u.a. in Partien wie Dorabella „Così fan tutte“, Dido „Dido und Aeneas“, Prinz Orlofsky „Die Fledermaus“, Valencienne „Die lustige Witwe“, Hänsel „Hänsel und Gretel“, Orfeo „Orfeo ed Euridice“, Octavian „Der Rosenkavalier“ und zuletzt als Donna Elvira „Don Giovanni“ zu erleben war.

Für ihre Darstellung der Dido in „Dido and Aeneas“ wurde sie 2015 für den Österreichischen Musiktheaterpreis nominiert. Weiters erhielt sie den Jungensemblepreis der „Freunde des Linzer Musiktheaters“.

Die aus Graz stammende Mezzosopranistin studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei KS Marjana Lipovsek und Karlheinz Hanser und absolvierte Meisterkurse bei Kammersängerin Brigitte Fassbaender, Margreet Honig, Edith Wiens, Helmut Deutsch und Rudolf Piernay.

Im Rahmen des Festivals von Aix-en-Provence nahm sie 2009 an der Académie européenne de musique teil und war Gewinnerin der Wettbewerbe Gradus ad parnassum und Musica Juventutis. In der Spielzeit 2010/2011 war Martha Hirschmann Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper München.

Engagements führten Martha Hirschmann bislang u.a. zur Styriarte, dem Festival operklosterneuburg, dem Theater Regensburg, der Wiener Kammeroper, dem Münchner Cuvilliès-Theater, dem Moskauer P.-I.-Tschaikowski- Konservatorium sowie zuletzt zum International Daegu Opera Festival in Korea.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Gustavo Quaresma

© Shirley Suarez
© Shirley Suarez

Biographie

Der junge brasilianische Tenor Gustavo Quaresma wurde in Rio de Janeiro geboren. Seine musikalische Grundausbildung erhielt er als Sopransolist des Knabenchores “Canarinhos de Petrópolis” und beendete er im Mai 2010 mit Auszeichnung sein Operngesangsstudium in der Klasse von Hedwig Fassbender an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Zwischen 2010 und 2012 war er Mitglied des Internationalen Opernstudios der Oper Köln. Zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei Raúl Gimenéz, Kurt Moll, Anna Tomowa-Sintow und Alexander Fedin ergänzten seine Ausbildung.

Seit seiner Ankunft in Deutschland singt er regelmässig Konzerte und Opernproduktionen, u. a. an das Konzerthaus Berlin und Wien, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Concertgebouw Brugge, in das Palace of Arts Budapest, in die Royal Festival Hall London, im Emirates Palace Abu Dhabi, im Seoul Arts Center, am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, am Teatro Municipal do Rio de Janeiro und São Paulo, im Kurhaus Wiesbaden, an der Oper Frankfurt, der Oper Köln, der Opéra Monte Carlo, beim “Cantiere Internazionale d’Arte” in Montepulciano, beim “Belcanto Opera Festival” in Bad Wildbad und bei der Oper Klosterneuburg bei Wien.

In seinem Repertoire befinden sich die Rollen des Duca (Rigoletto), Fenton (Falstaff), Rinuccio (Gianni Schicchi), Don Ramiro (Cenerentola), Almaviva (Il barbiere di Siviglia), Conte Alberto (L’occasione fa il ladro), Don Ottavio (Don Giovanni), Nemorino (L’Elisir d’Amore), Alfred (Die Fledermaus), Goro (Madame Butterfly), der junge Graf (Die Soldaten) sowie Bachs Oratorien und Passionen, Haydns Schöpfung, Rossinis Stabat Mater und Petite Messe Solennelle, Mendelssohns Lobgesang und Walpurgisnacht, Händels Messias, Verdis und Mozarts Requiem, Puccinis Messa di Gloria u.v.m.

Er arbeitete mit renommierten Dirigenten wie Asher Fisch, Markus Stenz, Roland Böer, Chistoph Campestrini, Hamar Szolt, Leo Mcfall, Alexander Joel, Roberto Minczuk und Iván Fischer.

Seine nächsten Engagements führen ihn erneut nach Wiesbaden als Tamino in “Die Zauberflöte”, an das Theater Biel Solothurn als Ferrando in “Così fan tutte” und als Franz Waldung in “Die Rheinnixen”, an das Théâtre du Capitole in Toulouse als Geharnischter in “Die Zauberflöte”, an die Meistersingerhalle in Nürberg den Requiem von Lloyd Weber und an das Kaiserhof in Klosterneuburg das Stabat Mater von Rossini.


Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Sven Hjörleifsson

© Sabine Kneidinger
© Sabine Kneidinger

Biographie

Musikalische Ausbildung in Reykjavík und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2008 Debüt auf der Opernbühne als Ferrando (COSÌ FAN TUTTE) im Opernstudio der Isländischen Staatsoper. Außerdem im Rahmen des Studiums u.a. Don Ottavio (DON GIOVANNI) und Lenski (EUGEN ONEGIN). Gastauftritte als Pedrillo (DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL) am Landestheater Vorarlberg, Belmonte (DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL) und Don Ottavio beim Festival am Semmering, Itulbo (IL PIRATA) in St. Moritz, im Rahmen des Opern-Festivals „Alf laila wa laila 201“ in den Uraufführungen dreier Opern für das sirene Operntheater in Wien.

Nach einem Gastauftritt als Ferrando ab 2012/13 festes Mitglied im Ensemble des Landestheater Linz. Dort u.a. Don Ottavio, Sigismund (IM WEISSEN RÖSSL), Bardolfo (FALSTAFF), Knusperhexe (HÄNSEL UND GRETEL), Ernesto (DON PASQUALE), Tamino (DIE ZAUBERFLÖTE), Alfred/Dr. Blind (DIE FLEDERMAUS), Rossillon (DIE LUSTIGE WITWE) und Armstrong in der Uraufführung von Moritz Eggerts „Terra Nova“.

Gastauftritt bei den Wiener Festwochen und Berliner Festtagen als Knappe in Bernhard Langs MONDPARSIFAL ALPHA 1-8 UND 9-23. Als Konzertsänger u.a. bei der Eröffnung der Harpa Concert Hall in Reykjavík 2011 in Beethovens 9. Sinfonie mit dem Isländischen Sinfonieorchester, Erzähler in Schumanns DAS PARADIES UND DIE PERI im Wiener Konzerthaus sowie Liederabende in Wien und Linz. Ensemblemitglied der Oper Leipzig ab 2017/18 mit Partien wie Graf von Lerma/Herold in DON CARLO, Spoletta in TOSCA, Knusperhexe (HÄNSEL UND GRETEL), Pong in TURANDOT und Froh in DAS RHEINGOLD.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

János Mischuretz

© Stefan Haring
© Stefan Haring

Biographie

Geboren in Budapest und aufgewachsen in Graz, studierte János Mischuretz Gesang bei Rosemarie Schmied und absolvierte Meisterkurse bei Kurt Equiluz sowie Simon Baddi.

Von 2000–2010 wirkte er alljährlich bei den Kabarett-Programmen der „Grazbürsten" mit. Zu seinen Opern- und Operettenpartien bei der Murauer Operette und bei der Aichfeld-Operette zählen Papageno, Dr. Falke, Conte Carnero, Danilo, Adam, Bóni, Zsupán „Gräfin Mariza“, Prinz Kakerlak „Hugdietrichs Brautfahrt“, Mydas „Die schöne Galathée" und Bobinet „Pariser Leben“, daneben spielte er in unzähligen Produktionen im Theater im Sensenwerk, vorrangig in Nestroy-Rollen.

Im Sommer 2013 wirkte er bei der ORF-Aufzeichnung von „Jakob der Letzte" (Inszenierung: Michael Schilhan) im Rahmen der Roseggerfestspiele am Alpl (Krieglach) mit.

Tourneen und Gastspiele führten ihn nach Deutschland, Italien und auf die Philippinischen Inseln. An der Oper Graz trat er bislang als Benozzo „Gasparone", Njegus „Die lustige Witwe", Montschi „Ein Walzertraum“ und als Philippe „Der Opernball" sowie als Puccini in Stefan Herheims Inszenierung von„Manon Lescaut“auf.

In den Familienmusicals des Next Liberty war er zuletzt in „Das Gespenst von Canterville“, „Aladdin und die Wunderlampe", „Honk", „Grimm", „Der Zauberlehrling" u. a., als Scrooge in „Eine Weihnachtsgeschichte" zu sehen.

Er moderierte drei Jahre hindurch die saisoneröffnende „Bühnenshow" der Oper Graz, fungiert als eröffnende Stimme vor jeder Vorstellung und gibt 2017 sein Debut als Direktor Pinelli in „Die Zirkusprinzessin"

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Der Zauberlehrling

Musical frei nach der Ballade von J. W. von Goethe

Die berühmte Geschichte vom Hexenmeister und dem in seinen Möglichkeiten gefesselten Lehrling in einer fantasievollen Familienmusical-Adaption von Robert Persché zu neuem Leben erweckt. Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation mit der Grazer Oper.

Bühne Baden Stadttheater

Paul Schmitzberger

© Philip Melchers
© Philip Melchers

Biographie

Paul Schmitzberger hat an der „Hochschule  Mozarteum“ in Salzburg Gesang und Schauspiel, und an der Uni Salzburg Englisch und Italienisch studiert.

Sechs jähre lang spielte und sang er am Landestheater Salzburg, darauf folgte eine Zeit als freier Schauspieler und Sänger in Wien mit Engagements an der Volksoper, am Theater an der Wien, am Raimundtheater und am Theater der Jugend.

Gleichzeitig begann er eine neue Karriere als Programmsprecher im ORF und danach als Journalist im Fernsehen-Kulturjournal. Bis 2009 war er Leiter der aktuellen Kultur im ORF-Studio Niederösterreich.

Seit seinem Abschied vom ORF ist Paul Schmitzberger wieder als Schauspieler, Sänger und Regisseur aktiv.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Michaela Mock

© Claudio Hiller
© Claudio Hiller

Biographie

Schauspielerin, Musik/Theater: u.a. Bühne Baden, Volkstheater, Theater in der Josefstadt, Stadttheater Klagenfurt, Grazer Oper, Gast in Augsburg, St. Gallen, Berliner Kammerspielen, Wr. Festwochen

Film- u. TV u.a.: „Der Schüler Gerber“, „Kottan“, „Die liebe Familie“, „Tatort“ „Lottosieger“, Tourneen u. Festspiele im In- u. Ausland, Lesungen und Vortragsabende Dramatiklehrerin. Leitung d. JTC Stadttheater Klagenfurt, Regie: ALOHA!

Letzte Rollen: Lily/ „Keine Leiche ohne Lily“, Mutter Oberin/ „NONNSENS“, Tante Berta/ „FEUERWERK“,  Fr. Stachel/ BLUTHAUS (Oper), Diana/ „Othello darf nicht platzen“. 2011 Inszenierung: „Mein erstes Mal“

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Show Boat

Musik von JEROME KERN

Buch und Songtexte von OSCAR HAMMERSTEIN II

„Ol’ Man River“. Zentrales Thema des grandiosen 1927 entstandenen Musicals SHOW BOAT von Jerome Kern: Menschen wandern Ende des 19. Jahrhunderts ins Gefängnis, weil sie nicht die gleiche Hautfarbe haben und eine „Mischehe“ eingegangen sind.

Bühne Baden Stadttheater

Thomas Zisterer

© Christine Kaufmann
© Christine Kaufmann

Biographie

Nach dem Studium am Tiroler Landeskonservatorium und am Konservatorium der Stadt Wien kam der Bariton 2000 an das Tiroler Landestheater. Dort sang er zahlreiche Rollen in Oper (Ping, Demetrius, Harlekin) Operette (Homonay, Dr. Falke, Boni) und Musical (Cornelius Hackl, Bill Calhoun, Magaldi).

Seit 2004 ständiger Gast beim Lehár Festival Bad Ischl, zuletzt als Toni in „Saison in Salzburg“. Nach seinem Debut an der Volksoper Wien 2010 als Gustl „Das Land des Lächelns“ war er dort u.a. als Morales und Dancairo zu sehen. Engagements: Oper Graz, Wiener Staatsoper, Vorarlberger Landestheater. Konzerttätigkeit im In- und Ausland.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Fidelio

Oper von Ludwig van Beethoven

Die Freiheitsoper von Beethoven als Auftakt zur Spielzeit 2018/2019. FIDELIO steht erstmalig nach 1922 wieder auf dem Spielplan des Stadttheaters. Damit erweist die Bühne Baden einem der berühmtesten Bürger der Stadt ihre Reverenz: Ludwig van Beethoven.

Bühne Baden Stadttheater

Der Zigeunerbaron

Operette von Johann Strauss

In „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauss Sohn wird der freien Liebe gehuldigt, wenn der Dompfaff Saffi und Barinkay traut. Mit Sebastian Reinthaller und Regina Riel.

Bühne Baden Stadttheater

Beppo Binder

© privat
© privat

Biographie

Der Wiener Buffo- und Charaktertenor studierte am Konservatorium der Stadt Wien. Weiters schloss er an der Univ. Wien als „Master of Advanced Studies“ in Kulturmanagement ab. Nach Engagements am Raimundtheater, Volkstheater, Theater der Jugend, Landestheater Salzburg und Theater St. Pölten spielte er an den Vereinigten Bühnen Wien in „Die Schöne und das Biest“ und „Elisabeth“.

Seit 1996 war er am Stadttheater Baden für das Kinder- und Jugendtheater verantwortlich und brachte als Autor, Regisseur und Schauspieler 14 Kindermusicals auf die Bühne.  

Seit 6/2016 ist er Univ.-Prof. für szenische Gestaltung und Musikdramatik an der MUK Wien. Seit 2000 zählt er zum fixen Ensemble der Bühne Baden.

Mitwirkend bei

Die lustige Witwe

Operette von Franz Lehár

Zum 70. Todestag Franz Lehárs spielt die Bühne Baden sein Opus Magnum.
Der Operettenklassiker von Franz Lehár mit Maya Boog in der Hauptrolle.

Bühne Baden Sommerarena

Bonnie & Clyde

Musical von I. Menchell/D. Black/F. Wildhorn/

Österreichische Erstaufführung an der Bühne Baden: Frank Wildhorns BONNIE & CLYDE - einer der berühmtesten Gangsterfilme aller Zeiten als Musical!

Bühne Baden Stadttheater

Fidelio

Oper von Ludwig van Beethoven

Die Freiheitsoper von Beethoven als Auftakt zur Spielzeit 2018/2019. FIDELIO steht erstmalig nach 1922 wieder auf dem Spielplan des Stadttheaters. Damit erweist die Bühne Baden einem der berühmtesten Bürger der Stadt ihre Reverenz: Ludwig van Beethoven.

Bühne Baden Stadttheater

Der Zauberlehrling

Musical frei nach der Ballade von J. W. von Goethe

Die berühmte Geschichte vom Hexenmeister und dem in seinen Möglichkeiten gefesselten Lehrling in einer fantasievollen Familienmusical-Adaption von Robert Persché zu neuem Leben erweckt. Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation mit der Grazer Oper.

Bühne Baden Stadttheater

Show Boat

Musik von JEROME KERN

Buch und Songtexte von OSCAR HAMMERSTEIN II

„Ol’ Man River“. Zentrales Thema des grandiosen 1927 entstandenen Musicals SHOW BOAT von Jerome Kern: Menschen wandern Ende des 19. Jahrhunderts ins Gefängnis, weil sie nicht die gleiche Hautfarbe haben und eine „Mischehe“ eingegangen sind.

Bühne Baden Stadttheater

Der Vogelhändler

Operette von Carl Zeller

Die idyllische Szenerie der Geschichte und die großartige Bühnenwirksamkeit des Librettos machen den VOGELHÄNDLER von Carl Zeller zu einer der meist gespielten Operetten im deutschsprachigen Repertoire.

Bühne Baden Sommerarena

Kuss der Spinnenfrau

Kiss Of The Spider Woman

Musical von John Kander

KUSS DER SPINNENFRAU / Kiss Of The Spider Woman – eines der ganz großen Broadwaymusicals des Erfolgsduos John Kander und Fred Ebb, bei uns in Starbesetzung und als Badener Erstaufführung dargeboten!

Bühne Baden Stadttheater