Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Melanie Schneider

Melanie Schneider erhielt ihren ersten Gesangsunterricht bei Prof. Thomas Pfeiffer in Sachsenheim.

Melanie Schneider erhielt ihren ersten Gesangsunterricht bei Prof. Thomas Pfeiffer in Sachsenheim.
Melanie Schneider

Biographie

Melanie Schneider erhielt ihren ersten Gesangsunterricht bei Prof. Thomas Pfeiffer in Sachsenheim. Danach studierte sie bei Prof. Christiane Hampe in Karlsruhe und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. Regelmäßig arbeitet sie mit Prof. Klesie Kelly, Köln.

Sie war Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes und des DAAD.

Bereits im Studium widmete sie sich ausgiebig der Kirchenmusik und sang viele der Sopran-Partien in den großen Oratorien, z.B. in „Elias“ und „Paulus“ von Mendelssohn, im „Weihnachtsoratorium“ und in der „Messe in h-Moll“ von Bach, Charpentiers „Te Deum“, Mozarts „Krönungsmesse“ und „Requiem“ und viele mehr.

Erste Engagements am Theater führten Melanie Schneider nach Pforzheim, Regensburg und später an das Staatstheater am Gärtnerplatz in München sowie nach Leipzig, Luzern, Salzburg, Magdeburg, Kaiserslautern und an viele andere Theater im In- und Ausland.

Sie sang hier u.a. Partien des lyrischen Koloraturfachs wie Königin der Nacht in der „Zauberflöte“, Marzelline in „Fidelio“, Adina in „Der Liebestrank“, Annina in „Eine Nacht in Venedig“, Ilia in „Idomeneo“, Zerlina in „Don Giovanni“, Oberons Tante in „The Fairy Queen“ in der Barock-Oper von Henry Purcell u.v.m.

In Österreich war Melanie Schneider unter anderem in Schloss Schönbrunn als Adele, in Bad Ischl in Millöckers „Gasparone“ und als Zerlina im Landestheater Salzburg zu erleben.

Mitwirkend bei

Der Zarewitsch | Operette von Franz Lehár

Franz Lehárs „lyrische“ Operette unter der Regie des neuen Künstlerischen Leiters der Bühne Baden, Michael Lakner.

Sommerarena