Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Ralf Simon

Ralf Simon, der Tenor studierte Gesang bei Prof. Martin Gründler an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

Ralf Simon, der Tenor studierte Gesang bei Prof. Martin Gründler an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

Biographie

Ralf Simon, der Tenor studierte Gesang bei Prof. Martin Gründler an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Nach einem einjährigen Engagement am Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg wechselte er an das Theater Bremen, dessen Ensemble er von 1997–1999 angehörte.

Gastengagements führten ihn u.a. an die Theater nach Frankfurt, Düsseldorf, Dortmund, Kiel, Flensburg, Münster, Darmstadt, Nürnberg und Wiesbaden, wo er zahlreiche Rollen des lyrischen Fachs interpretierte, u.a. Lenski in Tschaikowskys „Eugen Onegin“, Nemorino („L’elisir d'amore“), Tamino („Die Zauberflöte“), Tony („West Side Story“), Hans („Die verkaufte Braut“) und Idomeneo.

Neben der Oper widmet er sich einer regen Konzerttätigkeit im In- und Ausland mit den Oratorien von Bach, Händel (u.a. „Jephta“, „Judas MACCABAEUS“, „Messiah“) Mahlers „Das Lied der Erde“, Dvoraks „Stabat Mater“ etc.

Von 2007 bis 2009 war er Ensemblemitglied an der Staatsoperette Dresden, wo er u.a. als Alfred  („Die Fledermaus“) und in der Titelpartie von Leonard Bernsteins „Candide“ zu erleben war.

Unter dem Label CPO nahm er teil an zahlreichen CD-Einspielungen wie „DAS SPITZENTUCH DER KÖNIGIN von Johann Strauss, „LA PERICHOLE“ von J. Offenbach, „DAS FÜRSTENKIND“ von Lehar (BR-München) „REGINA“ von Lortzing (BR-München).