Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Archiv: Madame Pompadour | Leo Fall

Stadttheater

Einführung / Kurzbeschreibung

Leo Falls bekanntestes Bühnenwerk, eine der faszinierendsten Operetten der 20er Jahre in einer Inszenierung der Bühne Baden. Bekannte Melodien wie „Die Pom-, Pom-, Pompadour ist eine schöne Ha-Ha-Ha“, „Ach Joseph, ach Joseph, was bist du so keusch“ oder „Madame Pompadour, Kronjuwel der Natur“ begeistern seit den Zwanzigern das Publikum.

Handlung

Die legendäre Mätresse Ludwig des XV., intelligent, schön und machtbewusst, ist dabei, sich in eine neue Affäre zu stürzen, allen Überwachungsmaßnahmen des Polizeiministers Maurepas zum Trotz. Der ist interessiert daran, die Karriere der Pompadour zu beenden: Er will sie in flagranti beim Seitensprung ertappen. Doch trotz zahlreicher Spitzel ist die Dame nicht zu überführen, im Gegenteil: Als ihre Affäre aufzufliegen droht, ernennt sie ihren Liebhaber kurzerhand zum Leibwächter...

Die Musik

Dass „Madame Pompadour“ eine der faszinierendsten Operetten der 1920-er Jahre ist, liegt an den witzig-anzüglichen Einfällen der Dialoge und Gesangstexte und natürlich an der Musik. Schwungvolle, leicht ins Ohr gehende Melodien wie „Die Pom-, Pom-, Pompadour ist eine schöne Ha-Ha-Ha“, „Ach Joseph, ach Joseph, was bist du so keusch“ oder „Madame Pompadour, Kronjuwel der Natur“ springen wie eine Funke auf das Publikum über.

Facts

  • Operette in drei Akten von Leo Fall
  • Buch von Ernst A. Welisch und Rudolph Schanzer