Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Archiv: Hairspray - Das Broadway Musical

Stadttheater

Einführung / Kurzbeschreibung

Das Broadwaymusical ist an der Bühne Baden erstmals in einer rockigen deutschsprachigen Produktion zu sehen. Eine Feel-Good-Show, die zum Swingen und Lachen animiert.

Der Broadwayhit nach dem Filmhit von John Waters mit den beliebten Songs aus der Zeit von Rhythm and Blues, Motown und Rock ’n’ Roll garantiert ein Feuerwerk der guten Laune.

Der Broadwayhit nach dem Filmhit von John Waters in einer rockigen deutschsprachigen Version – die Songs aus der Zeit von Rhythm and Blues, Motown und Rock ’n’ Roll garantieren eine Feel-Good-Show.

Handlung

Baltimore 1962: Tracy Turnblad ist ein pummeliger Teenager mit Ballon-Frisur. Sie träumt davon, in der populären Fernsehsendung „The Corny-Collins-Show“ tanzen zu dürfen. Außerdem hat Tracy sich vorgenommen, die „Miss Teenage Hairspray“-Wahl zu gewinnen. Während ihre übergewichtige Mutter Edna, die aufgrund ihrer Figurprobleme alle Träume und Hoffnungen aufgegeben hat, skeptisch ist und Angst hat, dass ihre Tochter wegen ihres Aussehens verspottet wird, macht der Vater ihr Mut.

Als Tracy dank ihrer Hartnäckigkeit und ihres starken Selbstbewusstseins tatsächlich an der Fernseh-Show teilnehmen darf, wird sie über Nacht zum Vorbild vieler Teenager. Tracy verliebt sich in den jungen Sänger Link Larkin, der eine Beziehung mit der arroganten Amber von Tussle hat.

Ihre neue Berühmtheit nutzt Tracy zu einer Kampagne gegen die Trennung von weißen und schwarzen Jugendlichen, die in der „Corny-Collins-Show“ nicht mittanzen dürfen. Dann geht die „Miss Teenage Hairspray“-Wahl in ihre entscheidende Runde. Amber von Tussle ist siegessicher, doch in letzter Sekunde taucht Tracy auf und wendet die Wahl zu ihren Gunsten.

Facts

Das Broadway Musical

  • Buch von Mark O‘Donnell und  Thomas Meehan                              
  • Musik von  Marc Shaiman                               
  • Liedtexte von Scott Whittman undMarc Shaiman            
  • Deutsche Fassung von Jörn Ingwersen (Dialoge) und Heiko Wohlgemuth (Songs)
  • Basierend auf dem New Line Cinema Film, Drehbuch und Regie JOHN WATERS 
  • Orchestrierung von Harold Wheeler
  • Arrangements von Marc Shaiman