Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Archiv: Sommergäste

Stadttheater

Einführung / Kurzbeschreibung

Das Landesthater Niederösterreich zu Gast an der Bühne Baden!

Maxim Gorkis Schauspiel ist ein Theater-Ausflug ins Russland des Jahres 1904, wo die russische bürgerliche Intelligenzija der Sommerfrische frönt. Doch schon bald durchbrechen Beziehungsprobleme, Eifersucht, Existenzängste und Langeweile die unbeschwerten Tage.

Einführungsgespräch Schauspiel, jeweils um 18.30 Uhr, Eintritt frei!

Handlung

Unbeschwerte Tage könnten es sein, die Verwandte und Bekannte des Rechtsanwalts Bassow auf dessen Datscha verbringen. Doch die Beziehungen untereinander sind angespannt, bestimmt durch Gewohnheit und die Monotonie des Alltags.

Über das Stück

Es ist ein vielfältiges Panorama der russischen bürgerlichen Intelligenzija, das Maxim Gorkij in seinem 1904 veröffentlichten Schauspiel auf Sommerfrische schickt. Beziehungsprobleme, Eifersucht und Existenzängste können durch die selbst gewählte Langeweile ungebremst an die Oberfläche dringen. Die Unfähigkeit, sich aus bestehenden privaten wie sozialen Mustern zu lösen und Veränderungen nicht nur als theoretischen Exkurs in Betracht zu ziehen, feuern die Fragen nach Sinn und Zukunft immer weiter an.

Wir sind Sommergäste in unserem Land … irgendwelche Zugereiste. Mit Energie betreiben wir nur die Suche nach einem bequemen Plätzchen im Leben. Wir tun nichts und reden entsetzlich viel.

Facts

Sommergäste
von Maxim Gorkij
Deutsch von Ulrike Zemme